Kiels Hauke Wahl ist frustriert. © IMAGO / Thomas Frey

Holstein Kiel verliert bei abgezockten "Roten Teufeln"

Stand: 04.02.2023 15:44 Uhr

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat sein Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern verloren. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp leistete sich auf dem Betzenberg ein paar Fehler zu viel - und kassierte eine insgesamt unnötige 1:2 (1:1)-Niederlage.

von Florian Neuhauss

Denn eigentlich hatten die "Störche" nach frühem Rückstand die Partie am Sonnabend gut im Griff. Der Ausgleich von Finn Porath Mitte der ersten Hälfte tat den Schleswig-Holsteinern gut. Der FCK zeigte seinen Gästen allerdings, was ihnen in dieser Saison zum Spitzenteam fehlt: Cleverness und Abgezocktheit. Bezeichnend, dass ausgerechnet Terrence Boyd, der diese beiden Eigenschaften wie kaum ein zweiter in der Liga in sich vereint, die "Roten Teufel" mit seinem zehnten Saisontreffer zum neunten Sieg schoss.

Kiels Kwasi Wriedt in Aktion. © IMAGO / Thomas Frey
AUDIO: Kiels Wriedt: "Hier wäre mehr drin gewesen" (2 Min)

Kiels Stürmer Kwasi Wriedt ärgerte sich: "Lautern mit seinen Fans ist schon eine Wucht. Wir haben uns relativ gut dagegengestellt. Hier wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen." Während der FCK den fünften Sieg in Serie feierte und durch Heidenheims Niederlage in Braunschweig vom Durchmarsch in die Bundesliga träumen darf, hat Kiel weiter acht Zähler Rückstand auf Rang drei.

FCK überrollt Kiel in der Anfangsphase

Rapp hatte seine Spieler sicher gewarnt. Aber selbst wenn er es getan hatte: Die Kieler ließen sich in der Anfangsphase von der Stimmung der fast 40.000 Fans im Stadion beeindrucken und von den "Roten Teufel" überlaufen. Schon in den ersten zwei Spielminuten hatten die Hausherren drei Ecken. Besonders Marvin Schulz schien komplett überfordert.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mit seinem Gegenspieler Aaron Opoku, der zuletzt unter die Musiker gegangen ist, hatte er auf der linken Abwehrseite große Probleme. In der sechsten Minute ging er dann nur halbherzig in den Zweikampf mit Daniel Hanslik. Der Ex-Kieler kam ungestört zum Kopfball und brachte den FCK mit 1:0 in Führung.

Ausgleich nach Fehler von FCK-Torwart Luthe

Nach dem Rückstand zogen sich die Gastgeber zurück und ließen die Kieler Luft holen. Holstein versuchte sich an einer Antwort. Es dauerte aber 20 Minuten, ehe vor dem Tor von Andreas Luthe Gefahr aufkam. Dann aber richtig: Kwasi Wriedts Schuss aus spitzem Winkel sprang vom Innenpfosten zurück ins Spiel (28.). Das 1:1 fiel trotzdem aus dem Nichts. Denn Porath wollte einen langen Einwurf eigentlich nur in die Mitte verlängern. Doch Torhüter Luthe ließ sich irritieren und so rutschte der Ball unter ihm hindurch über die Linie (30.).

Beim Remis zur Pause blieb es, weil sich die Mannschaften in der Folge in Scharmützeln aufrieben. Das Geschehen war unterhaltsam, ein attraktives Fußballspiel war es aber nicht mehr.

Boyd schockt Holstein mit dem 2:1

Dass die Kieler die Atmosphäre mittlerweile genossen, war zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich zu sehen. Sie spielten sehr gut mit und hatten deutlich mehr vom Spiel. Trotzdem hätten sie um ein Haar schnell das 1:2 kassiert. Opoku brach wieder über die Seite durch und in der Mitte stand Boyd frei. Der bullige Mittelstürmer schoss aber freistehend vorbei (58.).

Lautern bekam das Heft nun wieder in die Hand - und seine zweite Chance nutzte Boyd: Mit vier einfachen kurzen Pässen ließ sich die gesamte Kieler Hintermannschaft ausspielen und am Ende musste der US-Amerikaner nur noch den Fuß hinhalten - 2:1 (71.).

Eigentlich wäre noch genug Zeit gewesen, um noch einmal zurückzuschlagen. Aber Kaiserslautern gab die Führung nicht mehr aus der Hand, weil es weiter nach vorn spielte. So waren die Pfälzer am Ende dem 3:1 deutlich näher als Kiel dem erneuten Ausgleich.

19.Spieltag, 04.02.2023 13:00 Uhr

K'lautern

2

Holstein Kiel

1

Tore:

  • 1:0 Hanslik (6.)
  • 1:1 Porath (30.)
  • 2:1 Boyd (71.)

K'lautern: Luthe - Zimmer (89. Durm), Bormuth, Kraus, Zuck - Niehues (46. Rapp), Tomiak - Opoku (81. Zolinski), Hanslik (75. Hercher), Redondo (89. Lobinger) - Boyd
Holstein Kiel: Schreiber - M. Schulz (46. Kirkeskov), Wahl, S. Lorenz - Erras - T. Becker (75. Arp), Sander (89. Thesker), Porath (75. Mühling), Reese - Skrzybski - Wriedt
Zuschauer: 39020

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 04.02.2023 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Holstein Kiel

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

HSV-Verteidiger Guilherme Ramos verlässt das Spielfeld, nachdem er die Rote Karte gesehen hat. © Witters/TimGroothuis

HSV: Zu wenig Disziplin für den Bundesliga-Aufstieg

Mit viel Willen haben sich die Hamburger in Magdeburg einen Punkt verdient. Der könnte für den Aufstieg dennoch zu wenig sein - zumal sie weiterhin zu undiszipliniert sind. mehr