Wolfsburg-Kapitän Arnold: "Wir sind auf dem richtigen Weg"

Stand: 10.01.2023 13:33 Uhr

Neun Pflichtspiele ungeschlagen, zuletzt vier Siege in Serie - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat vor der Winterpause die Latte hoch gehängt. Für Maximilian Arnold der "richtige Weg". Im NDR Interview im Trainingslager im portugiesischen Almancil findet der Kapitän aber auch mahnende Worte.

von Johannes Freytag und Thorsten Iffland

Wie Siegermentalität geht, haben die Profis des VfL Wolfsburg jüngst im Trainingslager im spanischen Almancil gezeigt. 2:2 stand es kurz vor dem Ende des rustikal geführten Testspiels gegen den Bundesligarivalen TSG Hoffenheim, dabei hätten es die Niedersachsen belassen können. Doch dank eines Traumtores von Jakub Kaminski setzten sich die "Wölfe" noch mit 3:2 durch.

"Man hat gesehen, dass die Jungs auch bei einem Testkick unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollten", zeigte sich Sportdirektor Marcel Schäfer zufrieden. Auch Trainer Niko Kovac lobte seine "Siegertypen".

Selbstvertrauen durch Erfolg

Dass der VfL dank seiner Kondition und Laufstärke auch noch gegen Ende einer Partie zulegen kann, ist für Kapitän Arnold ein großes Plus: "Es hilft natürlich ungemein, wenn man in der 85. Minute noch im Vollsprint angreifen kann", sagte der 28-Jährige dem NDR. Das sei eine der Grundlagen für die Erfolgsserie in der Hinrunde gewesen. Durch die Siege sei das Ganze "in einen Flow" gekommen und habe die Stimmung in der Mannschaft entscheidend verändert. Der Lohn: Die "Wölfe" sind als Tabellensiebter auf Tuchfühlung zu den Europapokalrängen.

Weitere Informationen
Trainer Niko Kovac vom VfL Wolfsburg © IMAGO/eu-images

Keine Blumensträuße, aber massig Punkte: Kovac und die Wolfsburg-Wende

Seitdem sich das Team zusammengerauft hat, sind nur der FC Bayern und RB Leipzig besser als die "Wölfe". Trainer Niko Kovac erzählt, wie er die Wende geschafft hat. mehr

"Klar macht das was mit einem", erläuterte Arnold: "Das ist wie im normalen Leben auch. Erfolg gibt Selbstvertrauen und man geht viel fröhlicher zur Arbeit." Dennoch warnt der 28-Jährige vor dem Restrundenauftakt am 21. Januar (15.30 Uhr, im NDR Livecenter) gegen den SC Freiburg davor, das Siegen jetzt als Selbstverständlichkeit anzusehen: "Es geht wieder bei Null los. Wir müssen die PS wieder auf die Straße bringen."

Europapokal? "Nicht vergessen, wo wir herkommen"

Ebenso vorsichtig äußerte sich der Mittelfeldspieler in Sachen Saisonziel - Trainer Kovac will in den Europapokal: "Erst einmal müssen wir wieder gut reinfinden. Wenn wir die ersten vier, fünf Spiele gut performen, dann können wir darüber reden. Aber wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen."

Das letzte VfL-Pflichtspiel - am 12. November gab es ein 2:1 bei der TSG Hoffenheim - liegt nun schon fast zwei Monate zurück. Die Pause sei "schon relativ lang" gewesen, so Arnold, er sei froh, "dass sie bald vorbei ist". Immerhin habe er so die Nicht-Nominierung für die WM "absolut verpacken" können: "Das spielt überhaupt keine Rolle mehr." Nun gehe es nur noch um den VfL - und den sieht er "auf dem richtigen Weg".

Weitere Informationen
Omar Marmoush, Jerome Roussillon, Maximilian Philipp und Josuha Guilavogui (v.l.) vom VfL Wolfsburg beim Training © IMAGO / regios24

VfL Wolfsburg: Trainingsbeginn mit Wechselkandidaten

Beim Fußball-Bundesligisten könnten einige Spieler, die unter Coach Niko Kovac kaum zum Zug kommen, vor dem Absprung stehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 10.01.2023 | 13:17 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Der DFB Pokal steht im Stadion auf einer Säule. © picture alliance / dpa Foto: Thomas Eisenhuth

DFB-Pokal angesetzt: Das sind die Termine der Nordclubs

Der Deutsche Fußball-Bund hat die erste Runde (16. bis 28. August) terminiert. Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli macht aus norddeutscher Sicht den Anfang. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?