Stand: 09.01.2020 19:33 Uhr  | Archiv

VfL-Frauen nach Pause schon wieder hungrig

Pernille Harder (v.l.), Alexandra Popp und Sara Björk Gunnarsdóttir vom VfL Wolfsburg © picture alliance/Carlotta Erler
Leistungsträgerinnen beim VfL: Pernille Harder (v.l.), Alexandra Popp und Sara Gunnarsdóttir.

19 Pflichtspiele, 18 Siege und ein Remis - das erste Saison-Halbjahr hätte für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg kaum besser laufen können. Die Pause hatten sich die Bundesliga-Tabellenführerinnen redlich verdient. Und doch war den "Wölfinnen" beim Auftakt der Wintervorbereitung am Donnerstag deutlich anzumerken, dass sie den Ball schon vermisst hatten. "Trotz des gestrigen Laktattests war schon wieder Feuer drin. Dafür, dass die Spielerinnen drei Wochen keinen Ball am Fuß hatten, sah es richtig gut aus", staunte selbst Trainer Stephan Lerch, der bis auf die schwangere Torhüterin Almuth Schult seinen ganzen Kader auf dem Platz hatte.

VfL-Neuzugang Janogy schon mittendrin

Die Vorbereitungszeit ist mit über einem Monat üppig. Am 22. Januar beziehen die VfL-Frauen ein zwölftägiges Trainingslager an der portugiesischen Algarve.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

In dieser Zeit stehen auch zwei Testspiele an. Am 24. Januar geht es zunächst gegen den FC Twente, den die Wolfsburgerinnen im Herbst aus der Champions League geworfen haben. Am letzten Januar-Tag folgt das Kräftemessen mit Liga-Konkurrent 1. FFC Frankfurt, bevor es am 2. Februar zurück in die Heimat geht. Während ein Großteil des Teams das "Winterquartier" schon kennt, der VfL ist bereits zum neunten Mal vor Ort, ist für Madelen Janogy in Grün und Weiß alles neu. Die schwedische Nationalspielerin ist die bisher einzige Neue im Team und soll fortan die ohnehin schon so starke Offensive noch unberechenbarer machen.

Trainer Lerch: "Auf gutes Fundament die Steine setzen"

Die "Wölfinnen" führen die Bundesliga mit drei Punkten Vorsprung an und stehen jeweils in der Runde der letzten Acht der Champions League und des Pokals. Oder um es mit Lerchs Worten zu sagen: "Wir haben in der Hinrunde ein gutes Fundament gegossen, und nun gilt es, die Steine daraufzusetzen."

Wo seine Spielerinnen nach der Winterpause stehen, zeigt sich wohl schon im ersten Pflichtspiel des neuen Jahren. Am 14. Februar gastiert der VfL bei der TSG Hoffenheim. Die Kraichgauerinnen sind als Tabellenzweiter vor den Bayern das Überraschungsteam der Saison. Schon da sollte Lerchs Mannschaft voll auf Betriebstemperatur sein.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.01.2020 | 16:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Rostocks Spieler bejubeln den Sieg gegen Regensburg nach Elfmeterschießen. © IMAGO /  Passion2Press

Hansa Rostock im Pokal-Höhenflug: Kolke flachst, Härtel bremst

Nach dem verrückten Spiel in Regensburg träumen die "Kogge"-Fans von Berlin, während Trainer Jens Härtel schon an Düsseldorf denkt. mehr