VfL Osnabrück und Hansa Rostock heute im Nordduell unter Druck

Stand: 11.02.2024 10:13 Uhr

Mehr Keller-Duell geht nicht: Wenn Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück heute den FC Hansa Rostock empfängt, trifft der Letzte auf den Vorletzten. Im Kampf um den Klassenerhalt brauchen beide Mannschaften unbedingt einen Sieg.

Angst und Schrecken hat die Offensive von Hansa Rostock in dieser Saison noch nicht verbreiten können. Mit 20 Toren insgesamt stellen die Mecklenburger vor dem 21. Spieltag den drittschwächsten Angriff der 2. Liga. In der Fremde gelangen dem Team gar nur acht Treffer bisher - und doch umfasst der Kader seit Donnerstag einen Stürmer weniger. Der Drittletzte verzichtet fortan auf Lukas Hinterseer.

Der 13-malige österreichische Nationalspieler wird nicht nur bei Rostocks Gastspiel beim Schlusslicht VfL Osnabrück heute (13.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) lediglich Zuschauer von außen sein, sondern gleich für den Rest der Saison.

Hinterseer nur noch in der Regionalliga-Mannschaft

Der 32-Jährige soll bis zum Vertragsende im Sommer mit der U23-Mannschaft trainieren und auch in der Regionalliga Nordost zum Einsatz kommen. Mit Hinterseer sowie dessen Berater "wurden bereits in der Winterpause 2023/2024 mehrere Gespräche über seine Zukunft geführt und ein Vereinswechsel nahegelegt, da der Stürmer in den Planungen für die Profimannschaft keine Berücksichtigung finden wird", hieß es der Clubmitteilung.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Der Angreifer, der seit Juli 2022 für Hansa spielt, erzielte in 29 Zweitliga-Spielen zwei Treffer für die Rostocker. Vorher spielte er unter anderem bei Hannover 96, dem Hamburger SV und dem VfL Bochum. In der aktuellen Saison stand der Österreicher zuletzt am 29. Oktober bei der 0:1-Niederlage gegen Wehen Wiesbaden für den FC Hansa auf dem Platz. Insgesamt kam er nur auf sieben Kurzeinsätze. Im Zuge der Kader-Verschlankung wird auch Mittelfeldspieler Joshua Krüger vorerst wieder vollständig in die U23 der Rostocker zurückkehren.

Lage bei Osnabrück langsam hoffnungslos

Für das Rostocker Profiteam ist die Lage in der Tabelle bedrohlich, für Osnabrück sogar schon langsam hoffnungslos. Hansa geht mit 20 Punkten von Rang 16 in das Duell mit den Lila-Weißen, die mit nur elf Zählern und der schwächsten Offensive (18 Tore) ganz unten stehen.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein Fußball-Leckerbissen oder sonstiges entstehen kann." Hansa-Trainer Mersad Selimbegovic

Die angespannte Lage beim Tabellenletzten sieht Hansa-Trainer Mersad Selimbegovic als Gefahr. "Wenn einer nichts mehr zu verlieren hat, dann kann es wirklich gefährlich werden", sagte der 41-Jährige. "Das wird ein hitziges Spiel. Das kann ich jetzt schon sagen."

Fans von hochklassigem Fußball werden laut Selimbegovic heute vermutlich nicht auf ihre Kosten kommen: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein Fußball-Leckerbissen oder sonstiges entstehen kann."

VfL-Coach Koschinat will kein Nervenspiel

Sein Osnabrücker Trainerkollege Uwe Koschinat sagte, dass jeder in seinem Team natürlich um die Ausgangsposition wisse. "Mit jedem Spiel, in dem wir keinen Dreier gezogen und am Ende immer nur über eine gute Leistung gesprochen haben, wird unsere Zielsetzung natürlich schwieriger." Trotzdem dürfe sein Team "das Spiel nicht von der ersten Sekunde an zu so einem Nervenspiel machen".

Den kommenden Gegner lobte der 52-Jährige als "eines der körperlichen stärksten Teams der Liga". Bei Hansa bedeute "im Grunde schon jeder Einwurf Stress im Sechzehner".

Mögliche Aufstellungen:

VfL Osnabrück: Kühn - Androutsos, Gyamfi, Diakhite, Kleinhansl - Cuisance, Gnaase, Kunze - Niemann, Engelhardt, Conteh
Hansa Rostock: Kolke - Stafylidis, Hüsing, Roßbach, Rossipal - van der Werff - Pröger, Dressel, Bachmann, Singh - Junior Brumado

Weitere Informationen
Ein Ball und das Logo der Deutschen Fußball Liga (DFL) © imago/MIS

DFL-Investor: 96-Vorstand und andere Clubs fordern neue Abstimmung

Hintergrund ist das Votum von Hannovers Martin Kind, der offenbar gegen die Weisung des Muttervereins mit "Ja" gestimmt hatte. Die Fanszene kündigte weitere Proteste an. mehr

Fußball-Profi Konstantinos Stafylidis © IMAGO/nordphoto Foto: Rauch

Datenanalyse: Können Stafylidis und Co. Hansa Rostock helfen?

Die Mecklenburger haben in der Wintertransferzeit drei neue Spieler verpflichtet. Wie wichtig können sie im Kampf um den Klassenerhalt werden? mehr

Amir Shapourzadeh, Sportdirektor beim VfL Osnabrück. © Imago / osnapix

Sportdirektor Shapourzadeh verlässt Osnabrück am Saisonende

Der 41-Jährige scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Tagesgeschäft aus und steht bis 30. Juni noch "beratend für den Übergang zur Verfügung". mehr

Eine Eckfahne im Stadion des FC Hansa Rostock © imago/Picture Point

Rassistische Aussagen in der Bahn von Hansa-Fans? Polizei ermittelt

Anhänger des Fußball-Zweitligisten sollen laut Zeugenaussagen auf der Rückfahrt von der Partie in Hannover rassistische und diskriminierende Parolen geäußert haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 11.02.2024 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

VfL Osnabrück

Mehr Fußball-Meldungen

Die HSV-Fans zeigen eine Choreografie auf der Nordtribüne des Volksparkstadions. © picture alliance / nordphoto GmbH

"Kein Platz für Hass-Botschaften" - HSV distanziert sich von Fan-Choreo

Die Hamburger Anhänger hatten mit Spruchbändern die Polizei angegriffen und hoben damit offenbar auf den Polizeieinsatz nach dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock ab. mehr