Stand: 14.07.2020 16:12 Uhr

Ex-Nationalspieler Frings neuer Meppen-Coach

Der langjährige Bundesliga-Profi Torsten Frings ist neuer Coach des SV Meppen.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Torsten Frings ist neuer Trainer des SV Meppen. Wie der Drittligist am Dienstag mitteilte, unterzeichnete der 43-Jährige einen Zweijahresvertrag plus Option auf Verlängerung. Frings folgt bei den Emsländern auf Christian Neidhart, der den SVM nach siebenjähriger Tätigkeit verlassen hat. Der Erfolgscoach ("Ich will beweisen, dass ich nicht nur Meppen kann") beerbt beim ambitionierten Regionalligisten Rot-Weiss Essen den ehemaligen HSV-Trainer Christian Titz.

Sportvorstand Beckmann: "Eine Top-Lösung"

"Wir hatten von Beginn an das gute Gefühl, dass Torsten eine Top-Lösung für uns ist. Ich bin sicher, dass er als Cheftrainer hier viel bewegen kann", sagte SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann. "Der SV Meppen ist ein Traditionsclub mit ganz viel Potenzial und Leidenschaft. Die Dritte Liga ist eine Profiliga, die absolut begeistert. Was hier in den letzten Jahren aufgebaut wurde, ist einfach klasse. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und werde mit viel Herzblut bei der Weiterentwicklung des SV Meppen mitarbeiten", erklärte Frings, der voller Tatendrang ist: "Lasst uns loslegen!"

Der 43-Jährige soll am kommenden Freitag offiziell vom niedersächsischen Traditionsclub vorgestellt werden.

402 Bundesliga-Spiele für Werder, BVB und München

Frings hatte nicht zum großen Kreis der Kandidaten gehört, die bei den Meppenern als potenzielle Neidhart-Nachfolger gehandelt worden waren. Dass der Vize-Weltmeister von 2002 und WM-Dritte von 2006 beim Drittligisten anheuert, ist in Anbetracht seiner Vita als Profi durchaus überraschend. Der gebürtige Würselener bestritt 402 Bundesliga-Partien (49 Tore) für Werder Bremen, Bayern München und Borussia Dortmund. In der Nationalmannschaft kam der 43-Jährige 79 Mal zum Einsatz. 2013 beendete der Mittelfeldakteur seine aktive Laufbahn nach einem Engagement in Kanada bei Toronto FC.

Schnelles Aus auf erster Trainerstation

Bildergalerie
11 Bilder

Werder Bremens Bundesliga-Rekordspieler

479 Liga-Partien, davon 444 im Oberhaus, hat Keeper Dieter Burdenski für die Grün-Weißen bestritten und ist damit die Nummer eins in der ewigen Bestenliste. Horst-Dieter Höttges folgt auf Rang zwei. Bildergalerie

Seine ersten Schritte im Trainergeschäft machte Frings bei Werder, für das er insgesamt elf Jahre gespielt hatte. Zunächst war er dort Assistencoach bei der U23, dann zwei Jahre lang (2014 bis 2016) in selber Position unter Chefcoach Viktor Skripnik für die Bundesliga-Mannschaft tätig. Ende 2016 wurde der 43-Jährige überraschend Trainer beim damaligen Erstligisten Darmstadt 98. Trotz überwiegend guter Leistungen stiegen die Hessen unter dem Ex-Nationalspieler ab. Die "Lilien" hielten dennoch an Frings fest. Weil sich jedoch in der Zweiten Liga nicht die gewünschten Ergebnisse einstellten, wurde der Coach am 9. Dezember 2017 nach 36 Pflichtspielen als 98-Übungsleiter entlassen. Seitdem war Frings ohne Engagement.

Weitere Informationen

Rot-Weiss Essen ruft: Trainer Neidhart verlässt Meppen

Trainer Christian Neidhart verlässt den Fußball-Drittligisten SV Meppen nach der Saison. Das teilte der Club am Freitag mit. Er heuert beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen an. mehr

Multimedia-Doku

SV Meppen: Kultclub aus dem Emsland

Maradona-Debüt für Barcelona, elf ereignisreiche Zweitliga-Jahre, Insolvenz und Rückkehr in den Profi-Fußball: NDR.de blickt in einer Multimedia-Doku auf die Geschichte des SV Meppen zurück. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.07.2020 | 18:25 Uhr