Hannovers Bright Arrey-Mbi (r.) und Nürnbergs Kwadwo Duah kämpfen um den Ball. © IMAGO / Zink

Nicht Fisch, nicht Fleisch - Hannover 96 0:0 in Nürnberg

Stand: 22.10.2022 14:52 Uhr

Hannover 96 setzt sich langsam, aber sicher in der oberen Tabellenregion der zweiten Fußball-Bundesliga fest. Die Niedersachsen kamen zwar am Sonnabend in Nürnberg nicht über ein 0:0 hinaus, kassierten aber zum zweiten Mal in Folge in der Liga kein Gegentor.

von Johannes Freytag

Das war aber auch alles, worüber sich 96-Coach Stefan Leitl an alter Wirkungsstätte (von 1999 bis 2001 spielte er für den "Club") freuen durfte. Denn offensiv blieb seine Mannschaft wie schon beim 2:0-Erfolg gegen Bielefeld vieles schuldig - und saisonübergreifend erstmals seit 15 Punktspielen ohne Torerfolg.

"Das war heute kein Leckerbissen für die Fans. Da hat nach der englischen Woche ein bisschen die Frische gefehlt", gab denn auch 96-Keeper Ron-Robert Zieler nach der Partie zu und sprach von einem "Abnutzungskampf". Dennoch: Mit nunmehr 21 Punkten schob sich 96 vorerst auf Rang vier vor. Sonntag in einer Woche (13.30 Uhr) geht es für die Niedersachsen mit dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter.

Defensiven stehen gut, kaum Torchancen

Nach dem Pokalspiel gegen Borussia Dortmund (0:2) änderte Leitl sein Team auf vier Positionen. Stammkeeper Zieler kehrte ins Tor zurück, die linke Bahn war mit Derrick Köhn und Sebastian Stolze neu besetzt, zudem begann Louis Schaub auf der rechten Seite. Wer nun aber ein mitreißendes offensives Flügelspiel der 96er erwartet hatte, wurde enttäuscht.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Beide Teams begegneten sich mit viel Respekt, agierten aus geordneten Defensiven heraus. Meist wurde der Ball mit Sicherheitspässen hin und her gespielt. Folgerichtig gab es in der ersten Hälfte nur zwei richtig gute Torchancen: Zieler bewahrte Hannover gegen Christoph Daferner (2.) und Mats Möller Daehli (36.) vor einem Rückstand. Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia war im ersten Durchgang kein einziges Mal gefordert.

Köhn und Weydandt vergeben aussichtsreich

Die zweite Spielhälfte begann wie die erste - mit einer Torchance für die Gastgeber. Jens Castrops Schuss wurde aber zur Ecke geklärt (50.). Nach etwas mehr als einer Stunde kam erstmals auch Hannover zu einer guten Gelegenheit: Einen Freistoß von der rechten Strafraumseite brachte Köhn frech aus spitzem Winkel direkt aufs Tor - Mathenia war zur Stelle und klärte zur Ecke (62.).

Nun wurde es etwas munterer in der Partie, ohne dass die Zuschauer jedoch ein Chancen-Feuerwerk geboten bekamen. Hannovers Hendrik Weydandt setzte einen Kopfball knapp neben den Pfosten (67.), auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Erik Wekesser geblockt (79.). Wenn man jedoch den gesamten Spielablauf Revue passieren lässt, hatte keine der beiden Mannschaften einen Treffer verdient - so ging das 0:0 in Ordnung.

13.Spieltag, 22.10.2022 13:00 Uhr

1.FC Nürnberg

0

Hannover 96

0

Tore:
1.FC Nürnberg: Mathenia - Gyamerah, C. Schindler, Lawrence, Nürnberger (87. Wintzheimer) - Geis (78. Fofana) - Castrop, Tempelmann, Möller Daehli (66. Wekesser) - Duah (78. Lohkemper), Daferner (66. Schleimer)
Hannover 96: Zieler - Neumann, Börner, Arrey-Mbi - F. Kunze, Besuschkow (81. Leopold) - Muroya, Köhn - Nielsen (86. Kerk), Schaub (60. Weydandt) - Stolze (60. Beier)
Zuschauer: 28422

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 22.10.2022 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2. Bundesliga

Hannover 96

Mehr Fußball-Meldungen

Spielszene Holstein Kiel - FC St. Pauli © witters

4:3 im Spitzenspiel: Tabellenführer St. Pauli siegt bei Holstein Kiel

In einem turbulenten Spiel siegten am Ende glückliche Hamburger gegen kämpferische Kieler, die trotz mehrfachen Rückstands nie aufgaben. mehr