Hannovers Profis Genki Haraguchi (l.) und Simon Stehle gehen enttäuscht vom Platz. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover 96: So ist der Abstieg näher als der Aufstieg

Stand: 30.11.2020 10:39 Uhr

Fußball-Zweitligist Hannover 96 befindet sich in der Krise. Tabellarisch ist der Abstieg deutlich näher als die ersehnte Rückkehr in die Bundesliga. Noch bewahren die Verantwortlichen Ruhe.

von Johannes Freytag

Gemeinhin sind Äußerungen wie "Die Trainerfrage stellt sich bei uns nicht" bei kriselnden Clubs erste Anzeichen dafür, dass der Trainer kurz vor der Entlassung steht. Insofern dürften bei Hannovers Kocak vergangene Woche die Alarmglocken geschrillt haben, als sich Clubchef Martin Kind nach dem 1:2 in Würzburg demonstrativ hinter ihn gestellt hatte ("Ich stütze Kocak, er hat mein vollstes Vertrauen"). Nach dem jüngsten 0:3 gegen Kiel ist nun die Frage: Wie groß ist das Vertrauen der Vereinsführung tatsächlich?

Kocak: "Kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen"

Offenbar noch groß genug, denn bislang hat der wortgewaltige Clubchef öffentlich nicht nachgelegt. Die Partie gegen Kiel bot aber auch wenig Anlass, noch mehr draufzuhauen. Denn die Brandrede vorab von Kocak ("Nicht 96-würdig") hatte Wirkung gezeigt. Gegenüber dem blutleeren Auftritt in Würzburg zeigten sich die Niedersachsen couragierter, engagierter und stark verbessert. "Heute kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat eine gute Einstellung an den Tag gelegt", sagte Kocak. "Die Jungs tun mir wahnsinnig leid, weil wir sehr viel investiert haben."

VIDEO: 96-Sportdirektor Zuber: "Wir glauben an unseren Trainer" (1 Min)

Auch Sportchef Gerhard Zuber sah das so: "Man sieht eindeutig, dass die Mannschaft intakt ist und macht, was der Trainer wollte, auch mit der notwendigen Mentalität. Wir glauben an unseren Trainer. Er macht einen tollen Job", erklärte der 45-Jährige.

Neuverpflichtungen zünden noch nicht

Gegen Kiel kosteten haarsträubende individuelle Fehler ein Spiel, das Hannover eigentlich im Griff hatte. Marvin Ducksch ließ zwei Hochkaräter liegen und zementierte seinen Ruf als "Chancentod". 35 Torschüsse gab der 26-Jährige bislang in dieser Saison ab - und hat erst drei Tore erzielt. Deutlich effektiver ist beispielsweise Heidenheims Christian Kühlwetter, der für seine acht Treffer lediglich 22 Torschüsse benötigte.

Weitere Informationen
Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr

Simon Falette, aus Frankfurt geholter Wunschspieler von Kocak und von Eintracht-Manager Fredi Bobic als "eigentlich zu gut für die Zweite Liga" tituliert, verursachte plump einen Handelfmeter und flog später binnen weniger Sekunden mit zweimal Gelb vom Platz.

Überhaupt zeigt sich, dass die Neuverpflichtungen die Niedersachsen bislang kaum vorangebracht haben: Sei Muroya, Kingsley Schindler, Jaka Bijol, Patrick Twumasi - allenfalls Mitläufer in einem Team, das noch keine Struktur hat. Einzig Niklas Hult zeigt in der Defensive stabile Leistungen.

Bilanz schlechter als vor einem Jahr

Kocak weiß, dass 96 den Erwartungen weit hinterherhinkt: "Ich tue mich immer schwer mit dem Wort Krise, aber wir können es auch nicht schönreden." Punktemäßig stehen die Roten nach neun Spieltagen mit zehn Punkten schlechter da als vor einem Jahr (elf).

Clubchef Kind will "den Dezember noch abwarten", um zu beurteilen, ob sich die sportliche Lage verbessert oder weiter verschlechtert. Die kommenden Partien "werden eine Indikation geben, wo es hingeht", hatte der 76-Jährige vor einer Woche gesagt. Angesichts von Gegnern wie dem HSV, Heidenheim und Bochum sowie im Pokal Bundesligist Werder Bremen muss man kein Prophet sein, um Hannover schwere Zeiten vorherzusagen.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 30.11.2020 | 09:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainerin Imke Wübbenhorst bei einer Pressekonferenz von Sportfreunde Lotte © imago images / Noah Wedel

Imke Wübbenhorst: "Ich sollte nicht ganz so viel ich selber sein"

Nach ihrer Entlassung beim Regionalligisten Lotte fragt sich die Fußballtrainerin im NDR 2 Bundesligashow-Podcast, ob sie zu authentisch ist. mehr

Osnabrücks Trainer Marco Grote © imago images / Jan Huebner

Osnabrück will gegen Aue die Wende - Grote plant Veränderungen

Aus den jüngsten fünf Spielen setzte es vier Niederlagen für die Niedersachsen. Ein Problem ist die Heimschwäche des VfL. mehr

Almuth Schult im Wolfsburger Trikot für die Saison 2020/2021. Im Hintergrund rechts ihre Konkurrentin Friederike Abt. © imago images / regios24

VfL-Frauen: Schult erstmals seit 2019 wieder im Tor

Nationaltorhüterin Almuth Schult hat beim VfL Wolfsburg in einem Testspiel gegen Frankfurt ihr Comeback gegeben. mehr

Yannick Gerhardt vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Was wird aus Gerhardt?

Yannick Gerhardt hat jüngst mit starken Leistungen bei den "Wölfen" überzeugt. Die Vertragsverlängerung steht aber noch aus. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr