Florian Kohfeldt, Trainer des VfL Wolfsburg © IMAGO / Christian Schroedter

Coach Kohfeldt wirkt: Der VfL Wolfsburg ist wieder da

Stand: 03.11.2021 11:10 Uhr

Sieg in Leverkusen und auch in der Champions League wieder in der Spur: Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt seine Qualitäten wiederentdeckt.

von Matthias Heidrich

Mit Mark van Bommel an der Seitenlinie wirkten die "Wölfe" oft planlos und in der Folge auch leidenschaftslos. Seit zwei Spielen ist Kohfeldt für die Niedersachsen verantwortlich und die Fans reiben sich verwundert die Augen. Abwehrarbeit, Körpersprache, Leidenschaft und Teamwork - die Wolfsburger legen wieder die Tugenden an den Tag, die sie überhaupt erst in die "Königsklasse" gebracht haben.

Nmecha: "Wissen genau, was wir machen müssen"

"Endlich fangen wir wieder an, gut Fußball zu spielen", sagte Lukas Nmecha, am Dienstagabend Siegtorschütze beim 2:1 gegen Salzburg, und lobte den neuen Coach: "Er hat Änderungen gemacht, wir stehen taktisch ein bisschen anders und wissen genau, was wir machen müssen." Wer wollte, konnte daraus auch den Umkehrschluss ableiten: Unter van Bommel wussten die Wolfsburger eben dies nicht.

Die Spieler loben Kohfeldts klare Anweisungen und die Betonung der Wolfsburger Defensivqualitäten in seinem neuen 3-4-3-System. "Wenn jemand einen Zweikampf verliert, ist ein anderer da. Das war schon unsere Stärke im letzten Jahr - und jetzt ist sie wieder da", sagte Josuha Guilavogui, den Kohfeldt zum Abwehrchef in der Defensiv-Dreierkette gemacht hat. "Wir haben unsere Intensität wiedergefunden."

"Mannschaft mit unglaublich viel Herz"

Neben den taktischen Umstellungen ist auch dieser Punkt für den neuen VfL-Trainer der entscheidende: "Ich glaube, wir haben eine Mannschaft mit unglaublich viel Herz gesehen. Und das ist immer die Basis für alles andere."

"Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen, bei einem Champions-League-Spiel dabei zu sein. Ich bedanke mich bei den Jungs, dass sie es letzte Saison erarbeitet haben. Dazu habe ich gar nichts beigetragen." Florian Kohfeldt

Mit dem ersten Sieg in der Gruppenphase abgeliefert und dann noch vom Ausrutscher des FC Sevilla (1:2 gegen Lille) profitiert: Es war ein rundum gelungener Abend für die "Wölfe", die sich nun am 23. November in Sevilla sogar eine Niederlage leisten könnten. Sie hätten dann vor dem letzten Gruppenspiel gegen den französischen Meister Lille (8. Dezember) immer noch die Chance, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.

Kohfeldt: "Wichtigste Spiel der Woche kommt jetzt"

Für Kohfeldt noch weit weg. Nach dem Motto "Nicht nachlassen, Intensität hochhalten" richtete er den Blick nach seinem gelungenen Champions-League-Debüt direkt wieder auf die Bundesliga. "Das wichtigste Spiel der Woche kommt jetzt, denn es wird von der emotionalen Ausgangslage her das schwerste", sagte der 39-Jährige vor dem Heimspiel am Sonnabend gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr, im NDR Livecenter). "Da müssen wir den Sieg in Leverkusen bestätigen. Dafür müssen wir alles raushauen, was wir haben. Aber das werden wir tun, da bin ich sicher."

Weitere Informationen
Jubel bei den Wolfsburger Fußballern. © IMAGO / regios24

VfL Wolfsburg gewinnt mit Kohfeldt auch in der Champions League

Die "Wölfe" feierten beim 2:1-Erfolg über RB Salzburg ihren ersten Sieg in der Königsklasse - die Chance aufs Achtelfinale ist gewahrt. mehr

Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 03.11.2021 | 07:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ein Kind beim Kopfball © IMAGO / MIS

Kein Kopfball-Verbot für Kinder: Neurologe kritisiert DFB-Entscheidung

Mit Blick auf die möglichen Folgeschäden rät Dr. Andreas Gonschorek zu restriktivem Vorgehen unterhalb von 13 Jahren. mehr