Bashkim Ajdini (Osnabrück) und Jamilu Collins (Paderborn)  im Zweikampf © IMAGO / Ulrich Hufnagel Foto: Ulrich Hufnagel

Bittersüßer Punktgewinn für den VfL Osnabrück

Stand: 21.04.2021 20:26 Uhr

Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück ist am Mittwochabend seinem Ziel Klassenerhalt "nur" einen kleinen Schritt nähergekommen. Die Niedersachsen holten beim SC Paderborn ein 2:2 (1:1). Bis zur 90. Minute führten die Gäste.

von Christian Görtzen

Trotz des bitteren Ausgleichs kurz vor dem Ende der Partie gilt für den VfL Osnabrück: In der Fremde spielt's sich leichter als an der heimischen Bremer Brücke. Die abstiegsbedrohte Mannschaft von Trainer Markus Feldhoff verbuchte am 30. Spieltag in Paderborn bereits seinen 20. Auswärtspunkt. Im eigenen Stadion wurden dagegen nur sieben Zähler eingefahren, wodurch die Norddeutschen die heimschwächste Mannschaft der Zweiten Liga sind.

Der VfL steht nun mit 27 Punkten auf dem Abstiegsrelegationsrang. Die Niedersachsen könnten aber schon zügig auf einen Abstiegsrang zurückfallen, wenn der aktuelle Tabellenvorletzte SV Sandhausen (25 Zähler) den Hamburger SV (Donnerstag, 20.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) besiegen sollte.

Santos bringt VfL Osnabrück in Führung

Feldhoff hatte seine Startelf im Vergleich zum desaströsen Auftritt gegen Fortuna Düsseldorf (0:3) gleich auf vier Positionen verändert: Lukas Gugganig, Ulrich Taffertshofer, Ken Reichel und Christian Santos begannen anstelle von Kevin Wolze, Maurice Multhaup und Marc Heider (alle Ersatzbank) sowie Ludovit Reis (nicht im Kader). Nach einem Hallo-wach-Moment für die ganz in Gelb spielenden Lila-Weißen - Paderborns Sven Michel hätte mit einem Heber von der linken Außenbahn beinahe VfL-Torhüter Philipp Kühn überlistet (7.) - traute sich der Abstiegskandidat mehr zu. Und dafür wurde er schnell belohnt.

Weitere Informationen
Ein Plakat zeigt das "Abstiegsgespenst" © imago/Hartenfelser

Das Restprogramm im Zweitliga-Abstiegskampf

In der Zweiten Liga sind der VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig noch in den Abstiegskampf verwickelt. Das Restprogramm im Überblick. mehr

Reichel leitete die Führung mit einem herrlichen Flügelwechsel ein, David Blacha flankte umgehend von der rechten Außenbahn auf den hinteren Pfosten, wo Sebastian Kerk hochstieg und köpfte. SCP-Keeper Leopold Zingerle wehrte noch ab, doch Santos drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (15.). Der Treffer wurde noch vom Video-Schiedsrichter auf eine Abseitsstellung von Santos überprüft, doch dem war knapp nicht so. Das Tor zählte.

VfL kassiert bald darauf den Ausgleich

Neun Minuten später bekamen die Niedersachsen etwas zu hören, worauf sie liebend gerne verzichtet hätten: "Hermann Löns, die Heide brennt." Das Torlied des SCP wurde zu Ehren von Dennis Srbeny abgespielt, der ungestört zum 1:1 eingeköpft hatte. Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts waren die Ostwestfalen überlegen, ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr.

VfL bringt 2:1-Führung nicht über die Zeit

Nach Wiederbeginn neutralisierten sich die Teams. Torchancen waren deshalb zunächst rar. Michel vergab in der 52. Minute eine gute Gelegenheit, als er im Strafraum an den Ball kam. Er zögerte aber zu lange, sodass sein Schuss geblockt wurde. Auf der anderen Seite nutzte Kerk beinahe einen zu kurz geratenen Rückpass der Gastgeber zu einem Treffer, er bekam den Ball aber nicht an Zingerle vorbeigespitzelt (80.). Was ihm nicht gelang, glückte kurz darauf dem eingewechselten Heider. Nach Balleroberung im Mittelfeld flankte schließlich Baskim Ajdini zu Wolze, der auf den Routinier ablegte. Heider schob zum 2:1 (84.) ein.

Allein: Die Hoffnung auf den Gewinn der drei Punkte währte ganze sechs Minuten. Dann stand Kai Pröger richtig und glich zum 2:2 aus. Bald darauf war Schluss. Für den VfL war das Remis aufgrund des Spielverlaufs eines der bittersüßen Art.

30.Spieltag, 21.04.2021 18:30 Uhr

SC Paderborn

2

VfL Osnabrück

2

Tore:

  • 0:1 Santos (15.)
  • 1:1 Srbeny (24.)
  • 1:2 Heider (84.)
  • 2:2 Pröger (90.)

SC Paderborn: Zingerle - Ananou (85. Pröger), Nkaka, Schonlau, Collins - Schallenberg - Justvan (85. Terrazzino), Thalhammer (64. Ingelsson) - Srbeny - Führich (64. Antwi-Adjej), S. Michel (74. Akolo)
VfL Osnabrück: P. Kühn - Gugganig, Beermann, M. Trapp - Ajdini, U. Taffertshofer, K. Reichel (63. Wolze) - Br. Henning, Blacha (63. Bapoh / 78. Heider) - Kerk, Santos (46. Grot / 64. Amenyido)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.04.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Oliver Glasner, Trainer des VfL Wolfsburg © IMAGO / regios24

VfL Wolfsburg: T-Frage ausblenden und Union Berlin schlagen

Vor der entscheidenden Saisonphase sorgen die Spekulationen um einen Abschied von Trainer Oliver Glasner weiter für Unruhe. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr