Die Mannschaft des FC St. Pauli bejublt ihren Treffer. © IMAGO / Zink Foto: Zink

2:1 in Nürnberg - St. Pauli lässt Abstiegsränge hinter sich

Stand: 14.02.2021 17:13 Uhr

Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg am Sonntag beim 1. FC Nürnberg hat der FC St. Pauli die nächsten "Big Points" im Kampf um den Klassenerhalt in der Zweiten Liga eingefahren. Es war der fünfte Sieg aus den vergangenen sechs Spielen für die Kiezkicker.

von Martin Schneider

Und wieder war es die Offensive um Omar Marmoush und Guido Burgstaller, die St. Pauli am 21. Spieltag jubeln ließ. Mit seinem sechsten Tor im sechsten Spiel in Folge erzielte der Österreicher die Führung (29.), Marmoush sicherte vom Elfmeterpunkt den Auswärtsdreier (65.). Damit haben die Hamburger ihren Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf mittlerweile sieben Zähler ausgebaut. Die Norddeutschen kletterten in der Tabelle auf Rang 13.

"Die Mannschaft hat eine tolle Mentalität gezeigt, das zeichnet sie aus. Wir vergessen nicht, wo wir herkommen. Jetzt tun wir gut daran, jede Woche eine ähnliche Leistung auf den Platz zu bringen. Dann werden wir noch einige Punkte holen", sagte Sportchef Andreas Bornemann.

Nürnberg zu Beginn besser

In den vergangenen Auswärtsspielen gegen Hannover und den 1. FC Heidenheim trafen die Hamburger bereits in den ersten Spielminuten, im Frankenland streikte jedoch die zuletzt hochgelobte Offensive zunächst. Stattdessen gehörte Nürnberg die Anfangsphase und Nikola Dovedan hatte die Führung für den "Club" auf dem Fuß. Seinen Schuss in der neunten Minute ins kurze Eck parierte FCSP-Torwart Dejan Stojanovic.

Burgstaller - wer sonst?

Bis zur nächsten Chance der Gastgeber sollte es jedoch dauern, denn die Hamburger waren nun aufgewacht und übernahmen die Spielkontrolle. Marmoush und seine Tempodribblings bekam die Nürnberger Abwehr nicht in den Griff. Und Burgstaller lief gegen seinen Ex-Club langsam heiß: Erst scheiterte er mit einem Schuss aus der Drehung im Fünfmeterraum in der 29. Minute an der Latte (FCN-Verteidiger Lukas Mühl legte zuvor unfreiwillig mit dem Kopf vor), dann zweimal aus nächster Nähe an Christian Mathenia im Nürnberger Tor (38.).

Doch ein Treffer des Österreichers scheint in diesen Tagen nur eine Frage der Zeit zu sein. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs bekamen die "Clubberer" nach einem langen Schlag den Ball nicht geklärt (Mühl spielte zu kurz raus), Marmoush steckte gedankenschnell auf Burgstaller durch. Der 31-Jährige vollendete mit dem Außenrist in den linken Winkel (45.+1) zum 1:0 - ein wunderschönes Tor.

Smith verletzt sich, Marmoush zeigt keine Nerven

Der zweite Durchgang begann mit einer Schrecksekunde für die Gäste: Eric Smith bekam vom frisch eingewechselten FCN-Stürmer Manuel Schäffler den Ellenbogen ins Gesicht und blieb danach am Boden liegen. Für den Schweden ging es nicht weiter, Afeez Aremu übernahm seinen Part auf der Sechs.

Die Gäste setzten im zweiten Durchgang auf Konter. Da Nürnberg versuchte, die spielerische Oberhand zu gewinnen, in seinen Aktionen aber auch zu ungenau agierte, boten sich die entsprechenden Räume. In der 64. Minute ging es für die FCN-Defensive nach einem Einwurf zu schnell und Daniel-Kofi Kyereh wurde im Strafraum gelegt (Mühl foulte ihn elfmeterreif). Marmoush versenkte den Ball zum 2:0 (65.) und krönte seine gute Leistung an diesem Nachmittag.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Doch die Nürnberger bewiesen Moral und Comeback-Qualitäten: Dennis Borkowskis Kopfballtreffer in der 77. Minute zum 1:2 brachte die Gastgeber zurück ins Spiel und verunsicherte die Hamburger. Plötzlich wurde es hektisch auf dem Rasen. Nürnberg drängte auf den Ausgleich, St. Pauli war nur noch um Entlastung bemüht und nutzte seine Konterchancen nicht. In den Schlussminuten ließen die eingewechselten Igor Matanovic (88.) und Maximilian Dittgen (90.) die Entscheidung liegen - es reichte am Ende aber auch so für die Braun-Weißen.

21.Spieltag, 14.02.2021 13:30 Uhr

1.FC Nürnberg

1

FC St. Pauli

2

Tore:

  • 0:1 Burgstaller (45. +1)
  • 0:2 Marmoush (65., Foulelfmeter)
  • 1:2 Borkowski (77.)

1.FC Nürnberg: Mathenia - Knothe (21. Latteier), Mühl, Sörensen (46. Margreitter), Handwerker - Geis, Krauß (46. Schäffler) - Möller Daehli, Nürnberger - Schleusener (65. Borkowski), Dovedan
FC St. Pauli: Stojanovic - Ohlsson, Ziereis, Lawrence, Paqarada - Smith (50. Aremu) - Becker (85. Reginiussen), Zalazar Martinez - Kyereh (85. L.-M. Zander) - Burgstaller (85. Matanovic), Marmoush (78. Dittgen)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.02.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Rostocks Damian Roßbach (r.) bejubelt seinen Treffer gegen Kaiserslautern. © IMAGO / Fotostand

Spätes Glück in Zitterpartie - Hansa springt auf Platz zwei

Erst tief in der Nachspielzeit haben die Rostocker die abstiegsbedrohten Pfälzer mit 2:1 in die Knie gezwungen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr