Thema: Bluthochdruck: Ursachen, Folgen und Therapien

Beim Bluthochdruck (Hypertonie) ist der Druck in den Gefäßen, die das Blut vom Herzen zu den Organen leiten, dauerhaft erhöht. Chronisch hoher Blutdruck verursacht zunächst kaum spürbare Symptome, birgt aber Gefahren - vor allem für Schäden an Augen und Nieren sowie für schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bluthochdruck gilt auch als Risikofaktor für Demenz. Ausreichend Bewegung und eine gemüsebetonte Ernährung helfen dabei, den Blutdruck ins Lot zu bringen.

Ein Fußballer legt sich den Ball zurecht.  Foto: Uwe Umstätter

Mit Sport den Blutdruck senken: Auch Fußball kann helfen

Regelmäßige Bewegung senkt den Blutdruck. Eine Studie zeigt: Auch Gesundheitsfußball ist gut für das Herz-Kreislauf-System. mehr

Eine Frau sitzt mit Rückenschmerzen am Schreibtisch. © Picture-Factory/fotolia Foto: Picture-Factory

Sitzen macht krank

Rückenschmerzen, Bluthochdruck und Diabetes drohen, wenn wir zu viel sitzen. Bewegung als Ausgleich ist wichtig. mehr

Eine Frau misst den Blutdruck am Oberarm eines Patienten. © COLOURBOX Foto: Poprotskiy Alexey

Studien: Bluthochdruck erhöht Demenz-Risiko

Studien weisen darauf hin, dass bereits geringfügig erhöhte Blutdruckwerte das Demenz-Risiko erhöhen können. mehr

Audios & Videos

Blutdruckmessgerät. © fotolia Foto: Piotr Adamowicz

Bluthochdruck erkennen und behandeln

Chronischer Bluthochdruck macht kaum Beschwerden, steigert aber das Risiko für eine lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankung. mehr

Lachs, Gemüse, Nüsse, Beerenfrüchte und Öl auf Holztisch. © fotolia.com Foto: aamulya

Ernährung bei Bluthochdruck: Diese Lebensmittel helfen

Abwechslungsreiche Kost aus der mediterranen Küche hilft, den Blutdruck ins Lot zu bringen. Wichtig: dazu viel trinken. mehr

Eine Frau steht in einem Wald und breitet die Arme aus. Ihre Augen sind geschlossen. © colourbox Foto: Sergey Nivens

Blutdruck senken mit Entspannung und Bewegung

Ob Ausdauersport, Yoga oder Spaziergänge - gegen Bluthochdruck hilft viel mehr als nur Tabletten. Das Nervensystem kommt zur Ruhe und reguliert den Druck auf natürliche Weise herunter. mehr

Eine Hand befestigt Elektroden für ein EKG an der Brust eines Menschen. © Colourbox

Covid-19: Was tun bei Herz-Kreislauferkrankungen?

Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Herzschwäche und eine Blutgerinnungsstörung erhöhen das Risiko für einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung. Was können Betroffene tun? mehr

Blutdruckmessgerät mit Tabletten. © picture alliance chromorange Foto: Angelika Maroch

Blutdrucksenker: Was tun bei Nebenwirkungen?

Bluthochdruck lässt sich mit Medikamenten wie ACE-Hemmern oder Diuretika senken. Doch die Behandlung kann zu schweren Nebenwirkungen führen. Was können Betroffene tun? mehr

Chirurg operiert mit Hilfe eines Katheders © colourbox

Bluthochdruck mit Kathetereingriff behandeln

Bluthochdruck lässt sich mit einer Operation an der Niere behandeln. Dabei werden die Nerven der Niere verödet. Doch die Nierendenervation hilft nicht allen Betroffenen. mehr

Eine Frau misst den Blutdruck am Oberarm eines Patienten. © COLOURBOX Foto: Poprotskiy Alexey

Blutdruck-Schwankungen erkennen und behandeln

Bei schwankendem Blutdruck ist es wichtig, nach der Ursache zu forschen. Je nachdem, wie lange der Druck erhöht ist, sind Medikamente notwendig. Sonst drohen Folge-Erkrankungen. mehr

Ein Bluckduckmessgerät und ein Salzstreuer. © fotolia Foto: orcea david

Blutdruck senken: Weniger Salz essen

Viel Salz im Essen erhöht bei einigen Menschen das Risiko für Bluthochdruck. Wer weniger Salz zu sich nimmt, kann seinen Blutdruck in vielen Fällen senken. mehr