Stand: 08.02.2019 16:48 Uhr

Schnelle Hilfe: Notfallassistent fürs Smartphone

Bild vergrößern
Die SOS-Funktionen auf Smartphones können im Ernstfall Leben retten.

Wenn man in eine Notsituation gerät und Hilfe benötigt, zählt jede Sekunde. Um im Ernstfall schnell und einfach den Rettungsdienst zu alarmieren, helfen Notruf-Funktionen auf dem Handy. Mit wenigen Handgriffen lässt sich so, auch heimlich, ein Notruf absetzen. Das Problem: Viele Smartphone-Nutzer kennen diese Funktionen gar nicht. So funktioniert der Notfallassistent bei den verschieden Betriebssystemen:

Notruf wird über das SMartphone gewählt.  Foto: NDR

SOS-Funktion auf dem Smartphone aktivieren

NDR 1 Radio MV - Die Frühaufsteher -

Durch wenige Handgriffe kann mithilfe des integrierten Notfallassistenten auf einem Android-Smartphone oder einem iPhone im Ernstfall schnell und einfach ein Notruf abgesetzt werden.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Notruf absetzen mit einem Android-Smartphone

Um einen Notruf zu senden muss je nach Modell und Android-Version drei- oder fünfmal kurz hintereinander der Hauptschalter des Handys gedrückt werden. Android-Smartphones ab Version 5.0 besitzen außerdem die Möglichkeit per SOS-Nachricht einen Hilferuf an mindestens vier zuvor festgelegte Kontakte zu schicken. Zusätzlich können eine fünfsekündige Audioaufnahme, Fotos der Front- und Rückkamera sowie die Standortdaten mitgesendet werden.

Wichtig: Die SOS-Funktion muss erst aktiviert werden, damit der Notruf gesendet werden kann. Dies ist in den "Einstellungen" im Untermenü "Notfallassistent" beziehungsweise "Datenschutz & Sicherheit" möglich.

Notruf absetzen beim iPhone

iPhone-Nutzer können per "Notruf SOS" den lokalen Rettungsdienst kontaktieren. Bei neueren Geräten (X, 8 oder 8 Plus) ab dem Betriebssystem iOS 11 muss dafür gleichzeitig die Seitentaste und eine der Lautstärketasten gedrückt werden, dann öffnet sich ein Bildschirm mit Schiebereglern. Ein Notruf wird abgesetzt, sobald man den Schieberegler "Notruf SOS" nach rechts zieht. Wenn man den Schieberegler ignoriert und weiter die Tasten gedrückt hält, gibt das iPhone einen Signalton ab und startet einen Countdown. Wenn dieser abgelaufen ist, schickt das Smartphone automatisch einen Notruf.

Über den Menüpunkt "Notfallpass" in der Health-App des iPhones können zudem Notfallkontakte eingetragen werden, die zusätzlich per Textnachricht informiert werden, wenn ein Notruf abgesetzt wird.

Mit einem iPhone 7 oder einem älteren Modell kann man ebenfalls schnell und einfach einen Notruf senden: Dafür muss die Ein/Aus-Taste schnell fünfmal hintereinander gedrückt werden. Im Anschluss öffnet sich der Schieberegler "Notruf SOS". Anders als bei einem iPhone neueren Modells besteht hier jedoch nicht die Möglichkeit, einen automatischen Notruf abzusetzen und der Regler muss in jedem Fall betätigt werden.

Notruf per App

Bei Smartphones ohne integrierte Notruf-Funktion, kann man sich auch eine App installieren, mit der im Ernstfall schnell ein Hilferuf abgeschickt werden kann. Beispiele sind etwa die "SOS Emergency"- App, der "SOS Panic Button" oder die "Komm Gut Heim"- App.

"112" immer und überall erreichbar

Ob Unfall, gesundheitlicher Notfall oder auch Brand - für alle Notsituationen wählt man in ganz Europa seit 1991 die 112. Jährlich am 11. Februar zum "Europäischen Tag des Notrufs 112" soll daran erinnert werden, dass es den europaweiten Notruf gibt. Seit 2008 sind die Rettungsdienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen überall in Europa gebührenfrei erreichbar.

Der Euro-Notruf gilt außerdem in der Schweiz, auf Island und in Norwegen sowie in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, der Republik Moldau, Russland, Serbien, der Türkei und der Ukraine.

Weitere Informationen

Wichtige Notfallnummern im Überblick

Bei einem Notfall wie Krankheit, Verletzung oder Vergiftung ist es wichtig, den richtigen Notdienst schnell zu erreichen. Hier finden Sie die wichtigsten Telefonnummern. mehr

N-JOY

Erste Hilfe: So retten Sie Leben

N-JOY

Jeder zweite Deutsche hat Angst davor, im Notfall Erste Hilfe zu leisten. Wir erklären, wie es richtig geht und was Sie beachten sollten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Frühaufsteher | 11.02.2019 | 05:00 Uhr

Tag des Notrufs: Schweriner Feuerwehr zufrieden

Zum Tag des Notrufs 112 haben Rettungsdienste auf die allgemein gültige Telefonnummer hingewiesen. Die Feuerwehr Schwerin zeigt sich mit der Aktion sehr zufrieden. mehr