Programmänderung: Salonen dirigiert Nielsen, Salonen & Grieg

Stand: 19.01.2022 15:00 Uhr

Von, mit und für Salonen: Im zweiten Porträtkonzert interpretiert der große finnische Dirigent und Komponist Werke von sich selbst, Nielsen und Grieg.

Aufgrund des hohen Infektionsgeschehen und der groß besetzten Werke, musste das Konzertprogramm ein weiteres Mal geändert werden. Das Konzert wird ohne Pause gespielt und dauert ca. eine Stunde.

Konzerte in 2G+ mit Abstand

Bitte beachten Sie: Alle Konzerte finden nach der 2G+-Regel statt. Der Besuch ist nur für geimpfte und genesene Personen plus negativem Corona-Test sowie geboosterten Personen möglich. In Rücksicht auf die nach wie vor hohen Infektionszahlen behalten wir im Sinne eines sicheren Konzertbesuchs für dieses Konzert die Schachbrettbestuhlung mit Abständen bei. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Elbphilharmonie.

Bitte beachten Sie: das Programm wurde geändert. Das Konzert findet ohne Pause statt und dauert ca. eine Stunde.
Do, 27.01.2022 | 20 Uhr
Fr, 28.01.2022 | 20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltungen mit Julius Heile jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn im Großen Saal

Esa-Pekka Salonen Dirigent
Christoffer Sundqvist Klarinette
NDR Elbphilharmonie Orchester

CARL NIELSEN
Suite für Streichorchester op. 1
ESA-PEKKA SALONEN
Kínēma - Fünf Szenen für Soloklarinette und Streichorchester (Deutsche Erstaufführung)
EDVARD GRIEG
Aus Holbergs Zeit - Suite im alten Stil op. 40

Hinweis: Diese Konzerte werden nach der 2G+-Regelung durchgeführt.

Programmheft In meinen Kalender eintragen

An die Situation angepasstes Programm

Angesichts der aktuell hohen Infektionszahlen haben Esa-Pekka Salonen und das NDR Elbphilharmonie Orchester sich dazu entschieden, auf die Aufführung der für diese Konzerte eigentlich vorgesehenen Werke zu verzichten.

Salonen im Schwerpunkt

Esa-Pekka Salonen überzeugt auf ganzer Linie: Orchester rund um den Globus schätzen seine unfehlbare Schlagtechnik, das Publikum feiert seine energetischen, detailreichen Interpretationen und Musiker wie Fans lieben seine ebenso anspruchsvolle wie zugängliche Musik.

Beim NDR Elbphilharmonie Orchester gestaltet der Finne im Januar 2022 im Rahmen eines zweijährigen Salonen-Schwerpunkts zwei Porträtkonzerte mit eigenen und fremden Werken.

Kino und Kinetik

Im zweiten Porträtkonzert präsentiert Salonen sein brandneues Werk "Kínēma" für Klarinette und Streichorchester. Es wurde gerade erst im Dezember in Helsinki uraufgeführt und geht auf Material aus Salonens erster Filmmusik zu Aku Louhimies’ "Odotus" zurück. In fünf titelgerecht zugleich "cineastischen" wie "kinetischen" Szenen präsentiert sich die Klarinette mal haarsträubend virtuos, mal einschmeichelnd gesanglich - wie bei der Uraufführung gespielt von Christoffer Sundqvist, dem Soloklarinettisten des Finish Radio Symphony Orchestra.

Mehr Salonen
Esa-Pekka Salonen dirigiert © Minna Hatinen Finnish National Opera and Ballet

Video-on-Demand: Salonen dirigiert Berlioz und Salonen

Das NDR Elbphilharmonie Orchester spielt eine Komposition des finnischen Dirigenten sowie die "Symphonie fantastique" von Hector Berlioz. mehr

Esa-Pekka Salonen posiert © picture alliance / dpa | Vesa Moilanen

Esa-Pekka Salonen: Multitalent im Kulturbereich

Der Finne Esa-Pekka Salonen ist nicht nur ein gefeierter Dirigent und Komponist, er hat auch andere Talente. Ein Porträt. mehr

Probenszene: Esa-Pekka Salonen dirigiert © Benjaming Suomela

"Unangenehmes vermeiden!" Der Komponist Esa-Pekka Salonen

Mit atonalen Klängen hat er als Student jede Party gesprengt. Heute verführt er mit seiner Musik das Konzertpublikum. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Elbphilharmonie

Orchester und Vokalensemble