Abo 4: Musik für Versailles

Akademie für Alte Musik Berlin © Kristof Fischer Foto: Kristof Fischer
Gute Tradition: Die Akademie für Alte Musik Berlin ist ein gern gesehener Gast bei den NDR Konzerten in Hamburg.

Angeführt von Klaas Stok lässt der NDR Chor zusammen mit der Akademie für Alte Musik Berlin und internationalen Solisten im Großen Saal der Elbphilharmonie die Welt des französischen Barock in all seiner musikalischen Pracht wiederauferstehen.

So, 20.06.2021 | 20 Uhr
Hamburg, Elbphilharmonie, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltung um 19 Uhr

Klaas Stok Dirigent
Céline Scheen Sopran
Deborah Cachet Sopran
Cyril Auvity Haute-Contre
James Way Tenor
Benoît Arnould Bass
Akademie für Alte Musik Berlin
NDR Chor

JEAN BAPTIST LULLY

  • O lachrymae
  • De profundis
MICHEL-RICHARD DELALANDE
Cantate Domino
MARC-ANTOINE CHARPENTIER
Te Deum H 146

Karten können ab sofort bestellt werden, die Bezahlung erfolgt sechs Wochen vor dem Konzert (weitere Informationen hier).

Tickets In meinen Kalender eintragen

Die heimliche Hymne Europas

Die ersten Takte aus Charpentiers "Te Deum" kennt jeder, es ist die heimliche Hymne Europas: Wenn bei international übertragenen Live-Sendungen der europäische Sternenkranz über den Fernsehbildschirm flimmert, begleitet ihn die Melodie voll Pomp und Grandezza. Ursprünglich diente das Werk dem Lob eines Herrschers. Sonnenkönig Ludwig XIV. scharte die besten Künstler um sich und nutzte sie für die eigene Verherrlichung.

Großartige Kulisse

Nacheinander leiteten Jean-Baptiste Lully und Michel-Richard Delalande die königliche Hofmusik. Prachtvolle geistliche Grands Motets wie "De profundis" entstanden für königliche Beerdigungen. Auch ernste Anlässe brauchten eine großartige Kulisse.

Orchester und Chor