Unser Thema

Friedensmission Ukraine

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19:00 bis 20:00 Uhr

Bild vergrößern
In der Ukraine sorgt unter anderem das angespannte Verhältnis zu Russland für Probleme. (Bildmontage)

Die Ukraine steht in der wohl größten Belastungsprobe ihrer jüngeren Geschichte. Die Reformen im Land gehen nur langsam voran. Viele Menschen haben deshalb das Vertrauen in den Staat und die Verwaltungen verloren. An ihren Kräften zehrt auch der eingefrorene Krieg mit Russland im Donbass. In dieser komplexen Gemengelage engagieren sich auch Organisationen und Menschen aus Niedersachsen für eine friedliche Entwicklung der Ukraine.

Bildung und Aufklärung

Die "Kurve Wustrow". ist eine Bildungsstätte für gewaltfreie Aktion mit Sitz im Wendland. Sie hat einige Mitarbeiter zum zivilen Friedensdienst in die Ukraine entsandt. Sie sind dort im Auftrag des Bundesentwicklungsministers aktiv. "Wenn wir als internationale Partner helfen können, die Ukraine bei ihrer demokratischen Entwicklung zu unterstützen, dann kann das auch für Deutschland von Interesse sein", sagt Felix Schimansky-Geier in Kiew. In Braunschweig haben Ukrainer und Deutsche den Verein "Freie Ukraine" gegründet. Sie setzen auf Bildung und Aufklärung – hier wie dort. "Noch immer ist in der Ukraine die Haltung verbreitet, dass der Staat alles macht", erklärt die Vorsitzende Maryna Galovska. "Dabei sollten schon die Kinder lernen, dass sie selbst etwas tun müssen, um ihr Land zu verändern."

Hilfe zur Selbsthilfe

Rebecca Harms engagiert sich als Mitglied des Europäischen Parlaments für eine friedliche Modernisierung der Ukraine. Engagierte Bürgerrechtler, meist unterstützt von ausländischen Partnern, sind zwar starke treibende Kräfte, betont die Abgeordnete der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz. "Aber auch diejenigen, die innerhalb der Verwaltungen versuchen, Veränderungen zu erreichen, müssen wir unterstützen."

Moderation: Brigitte Lehnhoff
Redaktion: Christine Lüning

Unser Thema

In der Sendung Unser Thema stehen aktuelle niedersächsische Themen aus den Bereichen Landespolitik, Wirtschaft, Soziales und Umwelt im Fokus. mehr