Stand: 16.01.2023 15:46 Uhr

Nachrichten aus Pinneberg, Segeberg, Stormarn

Start des Ausbaus der S21 mit Problemen für Pendler

Der Ausbau der S21 zwischen Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) und Hamburg hat begonnen. Künftig sollen von Quickborn (Kreis Pinneberg) alle zehn Minuten S-Bahnen nach Hamburg fahren, von Kaltenkirchen alle 20 Minuten. Geplante Kosten: Mindestens 120 Millionen Euro. Während der Bauphase fahren teilweise keine Züge - so wie jetzt auf dem AKN-Abschnitt zwischen Burgwedel und Ellerau (Kreis Segeberg). Am Montag kam es mit den Ersatzbussen zu einigen Problemen. So war der Bus so voll, dass nicht alle Wartenden mitfahren konnten. In Quickborn soll ein Bus nicht an der Haltestelle Quickborn Süd gehalten haben, Schüler konnten so nicht aussteigen. Zur Fertigstellung 2025 soll die Strecke dann S5 heißen. Die Infrastruktur, wie zum Beispiel die Gleise, bleiben zwar in den Händen der AKN, erklärt das Verkehrsunternehmen - auf der Strecke wird dann aber die Deutsche Bahn unterwegs sein, die für das Hamburger S-Bahn-Netz verantwortlich ist. | NDR Schleswig-Holstein 16.01.2023 16:30 Uhr

Sturm Frederic sorgt auch in Südholstein für Einsätze

Die kräftigen Windböen haben am Sonntag auch in Südholstein für einige Feuerwehreinsätze gesorgt. Dies berichten die Rettungsleitstellen Süd und West. Die Helfer rückten zum Beispiel in Ahrensburg im Kreis Stormarn und Wedel (Kreis Pinneberg) aus. Sie kümmerten sich etwa um umgestürzte Bäume und gelöste Dachteile. Verletzt wurde in Südholstein den Angaben zufolge niemand. | NDR Schleswig-Holstein 16.01.2023 08:30 Uhr

Ahrensburg: Umstrittener "Muschelläufer" könnte abtransportiert werden

Der "Muschelläufer" ist eine Skulptur in Ahrensburg: Sie zeigt einen Mann, der auf einem Schneckengehäuse steht. An ihr scheiden sich bereits seit ihrer Enthüllung im Jahr 2005 die Geister. Sie wurde mehrfach beschädigt und steht seit zwei Jahren auf einem Bauhof. Stadt und Künstler haben sich vor einiger Zeit darauf geeinigt, dass die Skulptur an den Bildhauer zurückgeht und die Stadt die Transportkosten von 2.000 Euro übernimmt. Dem muss der Hauptausschuss noch zustimmen, er gibt eine Empfehlung an die Stadtverordnetenversammlung ab. Damit könnte ein jahrelanger Streit zu Ende gehen. | NDR Schleswig-Holstein 16.01.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Norderstedt

Das Studio Norderstedt liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Die Reporter berichten aus Südholstein aus den Kreisen Pinneberg, Segeberg und Stormarn.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist. © NDR
3 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Norderstedt 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus Südholstein sowie den Kreisen Pinneberg, Segeberg und Stormarn - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.01.2023 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Unwetterwolken über der Ostsee mit Strandkörben im Vordergrund. © Andrea Schwedler Foto: Andrea Schwedler

Nordsee und Ostsee zu warm: Wie warme Meere Extremwetter begünstigen

Durch den Klimawandel werden die Ozeane immer wärmer. Extremwetter mit Starkregen sind Folgen dieser Entwicklung. mehr

Videos