Stand: 13.01.2023 15:52 Uhr

Nachrichten aus Ostholstein, Lauenburg, Lübeck

Viele freie Stellen und Fachkräftemangel in der Region

Die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein und auch im Süden des Landes ist gesunken. Das große Problem seien aber viele freie Stellen und fehlende Fachkräfte, sagt Markus Dusch, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Lübeck und Ostholstein. Davon seien besonders die Hotel- und Gaststättenbranche und Berufe im Bereich Digitalisierung betroffen. Die Chancen, in diesem Jahr Arbeit zu finden, seien daher gut, vorallem für junge Menschen, so Dusch. So meldeten Unternehmen im Kreis Herzogtum Lauenburg für das vergangene Jahr 966 Ausbildungsstellen, 103 blieben ohne Azubi. In Lübeck und Ostholstein gab es gut 2.500 freie Ausbildungsstellen. Freie Stellen gibt es in der Pflege, im Hotel- und Gastrobereich, aber es werden auch Mechaniker, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker gesucht. Wer sich informieren will, der kann das bei einer Berufsmesse machen. Die findet am 27. Januar in Lübeck in der Agentur für Arbeit von 11 bis 13 Uhr statt. | NDR Schleswig-Holstein 13.01.2023 16:30 Uhr

erixx Holstein setzt Schnellbusse ein

Nach anhaltenden Problemen auf der Bahnstrecke zwischen Kiel und Lübeck reagiert Bahnbetreiber erixx auf den anhaltenden Druck von Pendlern und Politik. Ab sofort fahren zusätzlich zu den Zügen auch Schnellbusse im Zweistundentakt zwischen der Landeshauptstadt und Lübeck. Hintergrund ist, dass der Regionalexpress aktuell ebenfalls nur alle zwei Stunden rollt. Auch zwischen Plön und Kiel sowie Eutin und Lübeck soll ein Bus ausgefallene Züge ersetzen. In Malente (Kreis Ostholstein) müssen Pendler dagegen weiter auf den Zug setzen. Malentes Bürgermeister Heiko Godow sagte: "Ich persönlich kann mich nicht daran erinnern, im Hause erixx jemals irgendjemanden etwas getan zu haben. Deshalb kann ich mir überhaupt gar nicht erklären, warum jetzt ausgerechnet Malente aus dieser zusätzlichen Busanbindung einfach so völlig ausgeklammert wurde." Die Fahrpläne für den zusätzlichen Busverkehr sollen auf der erixx-Webseite veröffentlicht werden. | NDR Schleswig-Holstein 13.01.2023 08:30 Uhr

Einsatzkräfte im Kreis Herzogtum Lauenburg proben möglichen Stromausfall

Am Sonnabend gibt es im Kreis Herzogtum Lauenburg eine Großübung von Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten zusammen mit dem Führungsstab der Kreisverwaltung. Sie testen das Aufrechterhalten der Kommunikationsverbindungen, wenn der Strom ausfällt. Den Schwerpunkt der dreistündigen Übung wird die Kommunikation zwischen Amtsführung, den geplanten Einsatzabschnitten und dem Führungsstab der Kreisverwaltung sein. Im Falle eines echten Alarms sind alle Wehren aber einsatzbereit, teilte der Kreis mit. | NDR Schleswig-Holstein 13.01.2023 08:30 Uhr

Lübecker Klimaschützer fahren nach Lützerath

Rund 50 Demonstrantinnen und Demonstranten der Fridays for Future-Bewegung aus Lübeck wollen am Sonnabend zum Tag der großen Demo nach Lützerath in Nordrhein-Westfalen fahren. Das erklärt Katharina Kewitz von der Lübecker Ortsgruppe: "Weil die Entscheidung um Lützerath eben so wichtig ist in der Klimapolitik. Es geht dabei nicht nur um ein Dorf, sondern es geht darum, ob Deutschland die 1,5 Grad Grenze einhalten kann und ob Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen werden sollen." | NDR Schleswig-Holstein 13.01.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Lübeck

Das Studio Lübeck liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region - rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist. © NDR
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Lübeck 16:30 Uhr

Die Reporter berichten rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.01.2023 | 08:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine überschwemmte Straße in Meldorf nach einem Unwetter. © Westküstennews

Unwetter ziehen über Norddeutschland - Warnung vor Starkregen

Derzeit gilt eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auch Hamburg ist betroffen. mehr

Videos