Stand: 05.12.2022 17:28 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

Stutthof-Prozess Vertreter der Nebenklage lehnt Bewährungsstrafe ab

Im Stutthof-Prozess vor dem Landgericht Itzehoe gegen eine frühere KZ-Sekretärin hat ein Vertreter der Nebenkläger eine Bewährungsstrafe abgelehnt. Dies sei das falsche Signal, sagte der Anwalt in seinem Plädoyer am Montag. Eine Strafaussetzung zur Bewährung würde signalisieren, dass sich das lange Warten bei der Strafverfolgung auszahlen würde. Zuletzt hatten die ersten Vertreter der Nebenkläger ihre Schlussvorträge gehalten und sich dabei weitgehend Staatsanwältin Maxi Wantzen angeschlossen. Diese hatte eine Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung gefordert. Die Staatsanwaltschaft wirft der inzwischen 97 Jahre alten Angeklagten Irmgard F. vor, sich der Beihilfe zu tausendfachem Mord schuldig gemacht zu haben, indem diese von 1943 bis 1945 als Zivilangestellte in der Kommandatur des KZ gearbeitet hat. Ein Urteil wird für den 20. Dezember erwartet. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 16:30 Uhr

Neuer ZOB am Bahnhof in Heide fertiggestellt

In Heide sollen pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember die ersten Busse am neuen Busbahnhof halten. Dort fahren künftig nicht nur die Busse des Heider Stadtverkehrs, sondern auch die Überland-Busse von Dithmarschenbus und Autokraft. Für Baukosten von gut einer Million Euro sei ein attraktiver und barrierefreier ZOB entstanden, sagte Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdiek (parteilos). Er sagte im Zuge der Energie- und Verkehrswende müsse man Menschen begeistern den fahrbaren Untersatz zu wechseln. "Das ist ein wichtiger Kernpunkt, und das ist hier sehr gut gelungen und gut umgesetzt worden", so Mohrdiek weiter. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 16:30 Uhr

Weihnachtsmärkte in der Region sind gefragt

Die Veranstalter der Weihnachtsmärkte in Husum, Tönning, Büsum und Heide sind mit dem bisherigen Besucherzuspruch mehr als zufrieden. In Husum merke man deutlich, dass viele Tagesgäste von außerhalb kämen, einige sogar aus Dänemark. Die Menschen wollten endlich mal wieder etwas gemeinsam unternehmen. Dies kann Michael Schitteck von der Tourist Information in Heide bestätigen: "Wir merken schon, dass die Leute wieder raus wollen, sich einstimmen, und gerade am Nachmittag merkt man, dass mehr Bewegung da ist." Dies stelle auch die Schausteller zufrieden. Der Weihnachtsmarkt in Heide läuft noch bis zum 23. Dezember, in Husum bis zum 27. Dezember und in Büsum sogar bis zum 8. Januar. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 16:30 Uhr

Ermittlungen nach Feuern in Glückstadt und Itzehoe

Die Polizei Itzehoe ermittelt nach zwei Bränden im Kreis Steinburg am Wochenende. In Glückstadt brannte es am Sonnabend in einem Mehrfamilienhaus. Dabei erlitten laut Polizeisprecher vier Bewohner eine Rauchgasvergiftung, sie mussten ins Krankenhaus. Nach ersten Angaben hatten die Personen offenbar versucht, mit Holzkohle in der Wohnung zu kochen. Am Sonntag brannte im Itzehoer Stadtteil Wellenkamp ein Wohnmobil. Gut 20 Feuerwehrleute waren teilweise mit Atemschutz im Einsatz und konnten das Feuer schnell löschen. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Häuser verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Bauarbeiten an der B5 bei Tönning verschoben

Der für Montagmorgen geplante Beginn der Bauarbeiten an der B5 zwischen Husum und Tönning (Kreis Nordfriesland) ist auf Dienstag verschoben worden. Betroffen ist auch die halbseitige Sperrung in dem Abschnitt zwischen Tönning und Rothenspieker. Laut Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) hat eine Firma, die die Schilder für die Absperrung aufstellen sollte, kurzfristig abgesagt. Nun sollen Absperrung, Einrichtung der Umleitung und die ersten Arbeiten wie Entfernen von Sträuchern und Baumwurzeln stattdessen am Dienstagmorgen beginnen, so eine LBV-Sprecherin. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Büsum: Jahresergebnis im Tourismus erneut besser als im Vorjahr

Der größte Urlaubsort Dithmarschens, Büsum, verzeichnet für das Jahr 2022 einen erneuten Anstieg der Übernachtungen. Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje (Freie Wählergemeinschaft Büsum, FWB) sagte, man rechne mit insgesamt 2,1 Millionen Übernachtungen. Hauptgründe seien die sehr gute Buchungslage vor allem in der Vor-und Nachsaison und der Wegfall der Corona-Beschränkungen. Lütje sagte zu den Gründen des Anstiegs: "Grund ist natürlich hauptsächlich, dass die Vor-und Nachsaison wesentlich besser bespielt wird, und wir konnten auch wieder alle großen Open Air Veranstaltungen im Sommer endlich wieder stattfinden lassen." | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Heider Winterwelt mit großem Familienprogramm

Die Veranstalter vom Heider Stadtmarketing haben jetzt zahlreiche kostenlose Veranstaltungen für Kinder auf der Winterwelt vorgestellt. So gibt es nachmittags Aktionen wie beispielsweise Kinderschminken, Weihnachtsmärchen vorlesen oder Eisstockschießen für die Kleinen. Bis zum Ende der Winterwelt am 23. Dezember gebe es an sechs Nachmittagen außerdem Vorführungen eines Kasperletheaters, sagte Stadtmanager Michael Schittek. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.12.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

In einer Halle des Flensburger Unternehmen FFG ist das Rohr eines Leopard-1-Panzer auf die AKmera gerichtet. © ZDF

Flensburger Firma liefert "Leopard 1"-Panzer in die Ukraine

Das Unternehmen bestätigte, dass es Panzer an die Ukraine verkauft. Angeblich wollen deutsche Firmen 160 Stück liefern. mehr

Videos