Stand: 25.11.2022 16:57 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

Orange Days: Ein Zeichen gegen Frauenfeindlichkeit

Der heutige internationale Aktionstag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen hat für viele Menschen in Heide in diesem Jahr eine besondere Bedeutung. Denn vor knapp einem Monat wurde hier eine Frau von ihrem Ehemann auf offener Straße erschossen. Die Präsidentin des internationaler Service-Club für berufstätige Frauen, Corina Spinger wird deutlich: "Man muss gar nicht in die weite Welt schauen, sei es Iran oder Katar. Selbst hier im beschaulichen Dithmarschen, in Heide, geschehen grausame Taten." Bis zum Ende der Orange Days am 10. Dezember bleibt der Heider St. Georg Brunnen in orange-farbenen Stoff gehüllt. | NDR Schleswig-Holstein 25.11.2022 16:30 Uhr

Rückbau des Kernkraftwerks Brokdorf verzögert sich

Der Rückbau des Kernkraftwerks Brokdorf (Kreis Steinburg) verzögert sich um mindestens ein halbes Jahr. Betreiber Preussen Elektra hatte den Meiler wie von der Bundesregierung gefordert am 31.12.2021 vom Netz genommen und eigentlich sollten zu Beginn des kommenden Jahres die Rückbau-Arbeiten beginnen. Das sei aber nicht möglich, weil die dafür notwendige Stillegungs-Genehmigung der Atomaufsicht noch nicht vorliege, teilte Preussen Elektra mit. Der Rückbau, der laut Betreiber 15 Jahre dauern wird, sollte ursprünglich 2038 abgeschlossen sein. Diesen Zeitplan könne man nun nicht mehr einhalten, sagte Kraftwerksleiter Tammo Kammrath. | NDR Schleswig-Holstein 25.11.2022 16:30 Uhr

Bürgerdialog zu klimaneutralem Zementwerk in Lägerdorf

Bis Ende der 2020er Jahre will das Unternehmen Holcim in Lägerdorf (Kreis Steinburg) ein klimaneutrales Zementwerk bauen - das erste weltweit. Außerdem will Holcim in einem angrenzenden Gebiet aus einer neuen Grube Kreide abbauen. Am Donnerstagabend stellte das Unternehmen seine Pläne in einem ersten Bürgerdialog vor. Dabei ging es nach Angaben der Beteiligten auch um die Auswirkungen auf die Bevölkerung. Holcim will nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Windkraftanbieter Ørsted sowie der Raffinerie Heide nach der Produktion von Wasserstoff aus Windstrom den freiwerdenden Sauerstoff zur Zementherstellung beziehen. Anschließend will Holcim das dabei in großen Mengen anfallende CO2 an die Raffinerie Heide für die dortige Produktion von Kraftstoffen und chemischen Produkten abgeben. | NDR Schleswig-Holstein 25.11.2022 8:00 Uhr

Bauausschuss bespricht LNG-Terminal in Brunsbüttel

Am Donnerstagabend hat der Bauausschuss in Brunsbüttel getagt. Und auf der Tagesordnung stand ein sehr wichtiges Thema: Der Bau des geplanten schwimmenden LNG-Terminals. Um die 120 Menschen waren gekommen, um von den Experten von RWE und Brunsbüttel Ports die Planungen vorgestellt zu bekommen. Der Zeitplan steht: Die Pipelines und der erste Anleger sollen Mitte Dezember betriebsbereit sein. Dann könnte das erste Schiff, in das das Flüssigerdgas von Tankern umgeladen und regasifiziert werden kann, in Brunsbüttel ankommen. Voraussichtlich zum Jahreswechsel wäre dann der Anlauf eines LNG-Tankers möglich. | NDR Schleswig-Holstein 25.11.2022 8:00 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
3 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.11.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blechplatten zur Deckelproduktion bei der Firma Pano Verschluss GmbH. © NDR

Wasserstoff-Umstellung: Diese Probleme hat ein Betrieb aus Itzehoe

Der Verschlusshersteller Pano will in vier Jahren seine Trocknungsöfen mit Wasserstoff statt Erdgas betreiben. Wovon es abhängt, ob das klappt. mehr

Videos