Kollage aus vielen Kinderfotos © NDR /ARD Foto: Screenshot
Kollage aus vielen Kinderfotos © NDR /ARD Foto: Screenshot
Kollage aus vielen Kinderfotos © NDR /ARD Foto: Screenshot
AUDIO: Durchsuchungen in SH wegen Darstellung sexualiserter Gewalt gegen Kinder (1 Min)

Verdacht auf sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Durchsuchungen in SH

Stand: 25.05.2023 11:54 Uhr

In vielen Orten Schleswig-Holsteins gab es Durchsuchungen wegen des Verdachts auf Besitz und Verbreitung von Material, das sexualisierte Gewalt gegen Kinder zeigt. Objekte wurden vor allem in Kiel und Umgebung durchsucht.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten am Mittwoch knapp 30 Objekte im Großraum Kiel. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, gab es Durchsuchungen auch in den Kreisen Plön, Segeberg und Rendsburg-Eckernförde sowie in Neumünster. Zu Festnahmen kam es nicht.

Weitere Durchsuchungen deutschlandweit

Aufgrund aktueller Entwicklungen gab es laut Polizei zwei weitere Durchsuchungen in Bremerhaven und in Baden-Württemberg. Tatverdächtig sind Personen im Alter von 16 bis 82 Jahren. Ob die mutmaßlichen Besitzer des Materials, das sexualisierte Gewalt gegen Kinder zeigt, miteinander vernetzt waren, ist bisher nicht bekannt.

Auswertung der Daten dauert

Aufgrund fehlender Haftgründe hatte die Staatsanwaltschaft zuvor keine Haftbefehle beantragt. "Es liegen bislang keine Erkenntnisse vor, dass die tatverdächtigen Personen die aufgefundenen Daten auch selbst herstellten und damit aktiven Missbrauch begingen", erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei.

Die Auswertung der Daten wird den Angaben zufolge aufgrund der großen Mengen einige Zeit brauchen. Die Verbreitung und der Besitz von Material, das sexualisierte Gewalt gegen Kinder zeigt, werden mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr geahndet.

Eine Überschrift auf einem Banner lautet "Mein Kind teilt Kinderpornos?" © NDR
AUDIO: Plakataktion gegen kinderpornografisches Material bei Schülern (1 Min)
Weitere Informationen
Eine Überschrift auf einem Banner lautet "Mein Kind teilt Kinderpornos?" © NDR

Plakate gegen Online-Verbreitung von Kindesmissbrauch

Die Aktion macht auf die rechtlichen Folgen aufmerksam, die das Teilen von Material mit Kindesmissbrauch nach sich zieht. mehr

Ein Mann schaut auf einen unscharf dargestellten Bildschirm.

Polizei und Weißer Ring: Mehr Straftaten in SH in 2022

Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2022 fällt schlechter aus als im Jahr zuvor. Und auch der Weiße Ring meldet steigende Zahlen, zum Beispiel bei Fällen von Gewalt gegen Frauen. mehr

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Durchsuchungen in SH wegen Abbildungen von Kindesmissbrauch

Die Polizei hat im Raum Kiel und Bad Segeberg am Donnerstag 36 Wohnungen und Häuser durchsucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.05.2023 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Strandkörbe stehen aufgereiht am Westerlander Strand. © Cornelia Göricke-Penquitt Foto: Cornelia Göricke-Penquitt

Illegale Ferienwohnungen: Ungewissheit für Sylter Vermieter

Seit Monaten sorgen illegale Ferienwohnungen in den Tourismusorten für Aufregung. Die Lage auf Sylt ist weiter unübersichtlich. mehr

Videos

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?