Eine weiße Justizia-Plastik (Göttin der Gerechtigkeit) mit zwei Waagschalen an goldenen Kettchen in Nahaufnahme © ndr.de Foto: ndr.de
Eine weiße Justizia-Plastik (Göttin der Gerechtigkeit) mit zwei Waagschalen an goldenen Kettchen in Nahaufnahme © ndr.de Foto: ndr.de
Eine weiße Justizia-Plastik (Göttin der Gerechtigkeit) mit zwei Waagschalen an goldenen Kettchen in Nahaufnahme © ndr.de Foto: ndr.de
AUDIO: Amtsgericht Schleswig: Prozess wegen Nötigung startet (1 Min)

Prozess nach Abseilaktion auf A7 bei Hüsby

Stand: 14.12.2022 10:49 Uhr

Wegen einer Protestaktion in 2020, die für eine mehrstündige Autobahnsperrung sorgte, waren vier Angeklagte bereits zu Geldstrafen verurteilt worden. Dagegen hatten sie Einspruch eingelegt.

Vier Angeklagte stehen von heute an wegen Nötigung vor dem Amtsgericht Schleswig (Kreis Schleswig-Flensburg). Sie hatten sich im November vor zwei Jahren von einer Autobahnbrücke bei Hüsby im Kreis Schleswig-Flensburg abgeseilt, um gegen die Rodung des Dannenröder Forsts im Rhein-Main-Gebiet zu demonstrieren. Die Autobahn war wegen der Protestaktion mehrere Stunden gesperrt.

Das Gericht hatte bereits per Strafbefehl Geldstrafen zwischen 800 und 1.200 Euro verhängt. Dagegen hatten die Angeklagten Einspruch eingelegt.

Weitere Informationen
Eine bronzene Figur einer Justitia. © Colourbox Foto:  r.classen

Fluthilfen-Betrüger aus Norderstedt muss ins Gefängnis

Ein Norderstedter hatte nach der Flut im Ahrtal unter fremden Namen Soforthilfen beantragt - und flog auf. mehr

Ein meterhoher Müllberg befindet sich auf einem verlassenen Recyclinghof in Norderstedt © NDR

Urteil im Norderstedter Müllberg-Prozess: Zwei Jahre Bewährung

Der ehemalige Deponie-Betreiber muss außerdem eine Geldstrafe von rund 600.000 Euro zahlen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.12.2022 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundeskanzler Olaf Scholz (erste Reihe, l-r, SPD) und Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, nehmen am Trauergottesdienst für die Opfer der Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg teil. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Hunderte Menschen trauern um Opfer der Messerattacke bei Brokstedt

In Neumünster fand am Nachmittag ein Gedenkgottesdienst statt. An der Zeremonie in der Vicelinkirche nahm auch Bundeskanzler Scholz teil. mehr

Videos