Geldautomaten in Einkaufszentrum in Oststeinbek gesprengt

Stand: 20.03.2023 18:03 Uhr

Unbekannte haben zwei Geldautomaten in einem Einkaufszentrum in Oststeinbek nahe Hamburg gesprengt. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar. Eventuell gibt es einen Zusammenhang zu einem Sprengstofffund in Niedersachsen.

In Oststeinbek im Kreis Stormarn sind in der Nacht zu Montag zwei Geldautomaten gesprengt worden. Der oder die Täter seien dafür ins Ostkreuz Center eingebrochen, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Dort haben sie laut LKA zwei Geldautomaten aufgehebelt und dann mit Festsprengstoff gesprengt. Wie viel Geld in Oststeinbek erbeutet wurde, sei noch unklar, sagt die Polizei. Durch die Sprengung wurden laut einem Sprecher der Leitstelle mehrere Geschäfte beschädigt. Das Einkaufszentrum blieb nach dem Vorfall am Montag vorerst geschlossen. Nach einer statischen Prüfung konnte das Gebäude aber wieder frei gegeben werden.

Weitere Informationen
Ein teilweise eingestürztes Sparkassengebäude in Edewecht, das bei einer Geldautomatensprengung stark beschädigt wurde. © Telenewsnetwork

Geldautomaten-Sprengungen: Das sind die Hotspots im Norden

Im Jahr 2022 wurden so viele Geldautomaten gesprengt wie noch nie. Eine Landkarte zeigt, wo die Täter häufig zuschlagen. mehr

Spur führt möglicherweise nach Niedersachsen

Der Tatort befindet sich an der Grenze zu Hamburg und ist unweit von der Autobahn 1 entfernt. Die Spur der Geldautomatensprenger aus Oststeinbek führt möglicherweise nach Niedersachsen. Am frühen Montagmorgen war dort einer Polizeistreife ein schneller Audi aufgefallen. Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, raste der über eine Bundesstraße, die A1 und die A29. Erst am Dreieck Ahlhorn - westlich von Bremen - konnte die Polizei das Auto stoppen. Die Insassen des Autos flüchteten. Im Wagen fanden die Polizisten Sprengstoff. Auch deshalb sagt das LKA in Schleswig-Holstein: "Ein Zusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden."

Nach dem oder den Tätern wird nach wie vor mit Hubschrauber, Drohnen und Einsatzkräften mit Hunden gesucht. Die Polizei hält es für wahrscheinlich, dass sie im Raum Ahlhorn-Vechta unterwegs sind und warnt davor, Anhalter mitzunehmen.

Weitere Informationen
Beamte der Spurensicherung untersuchen ein Auto mit mutmaßlichen Geldautomatensprengern auf der A29 nach einer Verfolgungsjagd und finden Sprengstoff. © Nord-West-Medai TV

Verfolgungsjagd auf A29: Suche nach Verdächtigen eingestellt

Die Polizei vermutet, dass es sich um Automatensprenger handelt. Eine Suche mit Drohnen und Spürhunden blieb erfolglos. mehr

Ein gesprengter Geldautomat ist in einem Bankgebäude zu sehen. © picture alliance/dpa/René Priebe Foto: René Priebe

Mehr Sprengungen von Geldautomaten in Schleswig-Holstein

Die Zahl von Geldautomatensprengungen hat sich im Jahr 2022 in Schleswig-Holstein deutlich erhöht. Insgesamt gab es neun Fälle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.03.2023 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

A1

Kreis Stormarn

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zahlreiche Segelschiffe darunter auch Segelschulschiff "Gorch Fock" fahren auf der Kieler Förde bei der traditionellen Windjammerparade zur Kieler Woche. © NDR

Kieler Woche 2024 läuft an: Alles Wichtige zum Programm

Von heute an dreht sich in der Landeshauptstadt alles um die Kieler Woche. Welche Höhepunkte und Aktionen in diesem Jahr warten - eine Übersicht. mehr

Videos