Stand: 08.05.2020 12:42 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

NOK: Fähre "Hochdonn" kollidiert mit Schiff

Gegen 8 Uhr ist am Freitagmorgen ein Küstenmotorschiff mit einer Fähre auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Hochdonn (Kreis Dithmarschen) zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei niemand, ein Auto auf der Fähre wurde beschädigt. Ein Sprecher des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes bestätigte, dass auch die Fähre, so schwer Schaden nahm, dass sie in einer Werft repariert werden muss. Bei dem Zusammenstoß sei ein Teil der Aufbauten in Richtung Auto-Ladefläche gedrückt worden. Die Fähre fällt mehrere Wochen aus. Sie heißt wie ihr Einsatzort: "Hochdonn".

Zum Unfallzeitpunkt war es auf dem NOK nebelig

Autos auf der Fähre Hochdonn © Ralf Jebens Foto: Ralf Jebens
Die Fähre "Hochdonn" wurde bei dem Unfall stark beschädigt.

Um den Fährverkehr in Hochdonn möglichst schnell wieder gewährleisten zu können, ist noch am Vormittag eine Ersatzfähre dorthin gekommen. Die Ursache für den Unfall sei noch nicht klar, es sei aber sehr neblig gewesen, so der Sprecher. Ein Augenzeuge gab an, die Sicht hätte bei unter 30 Metern gelegen.

Die beschädigte Fähre liegt zur Zeit noch beim Betriebsgelände in Hochdonn, wenige Meter neben dem Anleger. Sie soll Anfang kommender Woche aus dem Wasser gehoben werden, um sie auf Schäden am Rumpf zu untersuchen. Das am Unfall beteiligte Küstenmotorschiff "Scheldebank" ist bis zur nächsten Weiche im Nord-Ostsee-Kanal weitergefahren und wurde dort untersucht.

 

 

Hintergrund
Der Nord-Ostsee-Kanal aus der Vogelperspektive © picture alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

Weniger Schiffsverkehr auf dem NOK

Sinkende Rohölpreise und das Coronavirus sorgen dafür, dass derzeit weniger Schiffe den Nord-Ostsee-Kanal passieren. Die Kanalsteurer müssen deswegen in Kurzarbeit gehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.05.2020 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Feuerwehrmann löscht eine brennende Yacht. © Die Seenotretter – DGzRS

Jacht auf Flensburger Förde ausgebrannt

Eine Segeljacht hat auf der dänischen Seite der Flensburger Förde Feuer gefangen. Der Skipper konnte sich mit seinem Hund auf ein Beiboot retten. Die DGzRS unterstützte die dänische Feuerwehr. mehr

Straßenschild vor Fahnen der Deutschen Post © ap Foto: Michael Probst

Post-Warnstreik in SH: Briefe bleiben zum Teil liegen

Ver.di hat Beschäftigte der Deutschen Post AG heute und morgen zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Lohn. In vielen Städten in SH bleiben Pakete und Briefe liegen. mehr

Die Familie Yosofi. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Von Afghanistan nach Busdorf: Die Yosofis

Die Suche nach Arbeit wird für Geflüchtete mit geringen Sprachkenntnissen zur Geduldsprobe. Eine afghanische Familie in Busdorf bei Schleswig lässt sich nicht entmutigen. mehr

Die Fußballer des VfB Lübeck bejubeln den 1:1-Ausgleichstreffer im Landespokalfinale gegen den SV Todesfelde © imago images / Nordphoto

VfB Lübeck startet in das Abenteuer Dritte Liga

Die Freude auf den Saisonstart bei Drittligist VfB Lübeck ist groß - aus zweierlei Gründen. Es warten namhafte Vereine auf den Aufsteiger und mit Soufian Benjamina gibt es einen erfahrenen Neuzugang. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein