Stand: 11.01.2019 07:27 Uhr

Meeressterben: Überfischung und Mikroplastik

Die Nordsee im Westen, die Ostsee auf der anderen Seite. Das Meer hat für Schleswig-Holstein eine große Bedeutung: Für die Wirtschaft, für den Tourismus und nicht zuletzt als Ort zum Entspannen. Doch nicht nur der steigende Meeresspiegel ist eine Bedrohung. Auch unter der Wasseroberfläche lauern Gefahren, die das gesamte Ökosystem durcheinander bringen könnten. Was sich im Meer abspielt, was die Ozeane bedroht, erklärt das Schleswig-Holstein Magazin in einer kleinen Serie.

Folge 3: Überfischung und Mikroplastik

Wenn es sich auflöst, können wir es zwar nicht mehr sehen, es ist aber immer noch da: Plastik, das mit der Zeit zu Mikroplastik wird. Auch im Spitzensport ist das Thema angekommen - beim Volvo Ocean Race, dem härtesten und teuersten Segelrennen der Welt hat es im vergangenen Jahr zum ersten Mal eine Zusammenarbeit zwischen der Crew einer Yacht (Turn the tide on plastic) und Wissenschaftlern des Geomar Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung in Kiel gegeben.

Die Route führte einmal um die Welt - und von überall hat die Crew Wasserproben mitgebracht. Die Ergebnisse fasst Biogeochemiker Toste Tanhua so zusammen: "Es gibt keinen Platz auf der Welt ohne Mikroplastik, das ist erschreckend." Unklar ist bislang, wie sich das Mikro- und sogar Nanoplastik auf Pflanzen und Tiere auswirkt. Erste Untersuchungsergebnisse bei Muscheln zeigen, dass diese Probleme bei der Bildung von Proteinfäden haben, mit denen sie sich an Steinen festhalten. Ob Mikroplastik in das Muskelgewebe von Fischen übertreten kann und mit dem Filet auf unseren Teller gelangt, wird gerade weltweit intensiv untersucht, heißt es aus dem Thünen Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Fischerei.

Die größte Bedrohung für Fische ist weiterhin die Fischerei - trotz EU-Fangquoten. Die lägen oft oberhalb des wissenschaftlichen Rates. Von daher, so Jörn Schmidt von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, gelten weiterhin die Hälfte der Bestände der Ostsee als überfischt. 

 

Weitere Informationen
Plastikflaschen am Strand © Folker Wergin Foto: Folker Wergin

Schiffsmüll: Meere verdrecken - Tiere sterben

Immer mehr Plastikmüll treibt auf den Weltmeeren, mit zum Teil tödlichen Folgen für Wasservögel. In der Nordsee stammt der Großteil des Mülls von Schiffen - trotz Verboten. mehr

Das Wattenmeer bei Ebbe © LKN-SH/ Nationalparkverwaltung Foto: Martin Stock

Das Wattenmeer: Vom Müllabladeplatz zum Weltnaturerbe

Verschmutztes Wasser, schwindende Tierbestände: In den 60er-Jahren ist das schleswig-holsteinische Wattenmeer in Gefahr. Am 22. Januar 1974 wird es Naturschutzgebiet. mehr

Mare TV Istanbuls Prinzeninseln - Sommerfrische im Marmarameer © NDR/Florian Melzer

Mare TV

MareTV findet auf der ganzen Welt die schönsten und spannendsten Geschichten von Menschen und Meer. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 10.01.2019 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Dame hält ihren Impfpass, in dem eine Grippe-Impfung und ihre erste Corona-Impfung vermerkt sind. © picture alliance/dpa Foto: Stefan Puchner

Impftermine: So gefragt wie ein Popstar

Das Land Schleswig-Holstein hat mit der Bewältigung der Impfterminvergabe einen Veranstaltungsdienstleister beauftragt. mehr

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Verfolgungsjagd nach Autodiebstahl in Lübeck

Beim Diebstahl eines Baustellenfahrzeugs fielen zwei Bauarbeiter von der Ladefläche. Ein 34-Jähriger wurde festgenommen. mehr

Ein Hubschrauber fliegt mit Kalkbehälter zum durch die Luft.  Foto: Jelto Ringena

Saure Wälder in SH: Hilfe kommt aus der Luft

Eine Staubwolke über einem Wald in Hohenwestedt sorgt für gesündere Böden. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona in SH: Gesundheitsämter melden 558 neue Fälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein liegt Stand Dienstagabend bei 92,5. mehr

Videos