Fabian Geyer wird Flensburgs neuer Oberbürgermeister

Stand: 02.10.2022 21:35 Uhr

Bei der Oberbürgermeister-Stichwahl wurde Amtsinhaberin Simone Lange (SPD) abgewählt. Ihr parteiloser Herausforderer Fabian Geyer holte 56 Prozent der Stimmen.

von Andreas Rackow und Peer-Axel Kroeske

Fabian Geyers Vorsprung war am Ende deutlich. Er versprach in einer ersten Reaktion, für alle Flensburger da sein zu wollen. "Ich werde mich jetzt in Ruhe auf den Übergang vorbereiten", sagte Geyer im Schleswig-Holstein Magazin. Die Ergebnisse wurden im Rathaus auf eine Leinwand geworfen. Die Bürgerhalle war für alle Interessierten geöffnet.

Lange will Ergebnis analysieren

Enttäuscht zeigte sich dort die derzeitige Hausherrin: Oberbürgermeisterin Simone Lange erhielt bei der Stichwahl 44 Prozent der Stimmen. "Woran es gelegen hat, kann ich jetzt noch gar nicht sagen. Das werden natürlich analysieren müssen", sagte Lange dem NDR. Die SPD-Kandidatin war zusätzlich von den Grünen unterstützt worden. Sie hatte angekündigt, Flensburg weiter modernisieren zu wollen, etwa mit der Entwicklung des Hafens und dem Wohnungsbau.

Bei der letzten Wahl vor sechs Jahren hatte Simone Lange überraschend gegen den damaligen Amtsinhaber Simon Faber (SSW) bereits im ersten Wahlgang gewonnen. Während ihrer Amtszeit als Oberbürgermeisterin war sie mit ihrer Kandidatur für die SPD-Bundesspitze 2018 deutschlandweit bekannt geworden.

Wahlbeteiligung etwas geringer als im ersten Wahlgang

Auffallend war, dass Geyer in der Nordstadt vergleichsweise gute Ergebnisse holte. Hier finden sich auch verstärkt die Anhänger des SSW. Die Kandidatin der Partei der dänischen Minderheit, Karin Haug, war im ersten Wahlgang ausgeschieden. Der SSW hatte nun zur Stichwahl keine Empfehlung abgegeben, sich aber gelegentlich unzufrieden mit der Verwaltungsleitung im Rathaus gezeigt. Ansonsten zeigen sich in den Stadtteilen deutliche Unterschiede: Im Zentrum lag Lange mit zum Teil knapp 80 Prozent vorn. Genau umgekehrt ist es in den äußeren, eher bürgerlichen Stadtteilen wir Mürwik und Engelsby, wo Geyer seine Anhänger hat.

Insgesamt zeichnete sich mit 33 Prozent eine etwas niedrigere Wahlbeteiligung als im ersten Durchgang ab. Schon am 18. September hatte Geyer die Nase vorn. Neben Karin Haug (SSW) war damals auch Marc Paysen (Wählergemeinschaft "Flensburg wählen") ausgeschieden.

Geyer will klimafreundliche Mobilität fördern

Herausforderer Fabian Geyer ist promovierter Jurist und derzeit Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands Flensburg-Schleswig-Eckernförde. Er ist parteilos, wurde aber von CDU, FDP und der Wählergemeinschaft "Wir in Flensburg" (WiF) unterstützt. Er sagte, er wolle ein moderner Verwaltungschef sein. Konkret bedeutet das für ihn zum Beispiel die Förderung klimafreundlicher Mobilität.

Im Rathaus feierte er am Sonntagabend im Kreise seiner Unterstützer. Auch seine Familie war vor Ort. Er tritt seine neue Aufgabe als Flensburgs Oberbürgermeister Mitte Januar an.

Weitere Informationen
An einem Zaun ist ein Betonschild mit der Aufschrift "Rathaus" befästigt. Daneben steht ein Fahrrad. © NDR Foto: Jörg Jacobsen

OB-Wahl in Flensburg: Lange und Geyer gehen in die Stichwahl

Amtsinhaberin Simone Lange (SPD) und der parteilose Fabian Geyer lieferten sich im ersten Wahlgang ein Kopf-an-Kopf-Rennen. mehr

Die oberen sieben Stockwerke des Flensburger Rathauses © NDR Foto: Jörg Jacobsen

OB-Wahl in Flensburg: Wer bekommt den Chefsessel im Rathaus?

Eine hat ihn, drei weitere wollen ihn: den Chefsessel der Oberbürgermeisterin in Flensburg. Am Sonntag wurde gewählt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.10.2022 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Holtenauer Hochbrücke von Unten © NDR Foto: Christian Nagel

Autos dürfen ab morgen wieder über die Holtenauer Hochbrücke in Kiel

Auf der westlichen Prinz-Heinrich-Brücke wird eine Spur pro Richtung freigegeben. Die östliche Brücke wurde bei Schiffskollision stärker beschädigt. mehr

Videos