Ein junger Mann geht durch eine dunkle Unterführung. © picture alliance / imageBROKER | Movementway

Dunkelfeldstudie: Wie viele Straftaten werden in SH (nicht) angezeigt?

Stand: 23.02.2024 18:20 Uhr

Wie viele Straftaten gab es, von denen die Polizei nie erfahren hat? Wie sicher fühlen sich die Menschen? Das soll die bundesweite Befragung "Sicherheit und Kriminalität" herausfinden - die sogenannte Dunkelfeldstudie.

von Oliver Kring

25.000 Menschen ab 16 Jahren wurden dafür in Schleswig-Holstein zufällig ausgewählt - aus den Daten des zentralen Melderegisters. Sie bekommen einen Fragebogen zugeschickt, der freiwillig beantwortet werden kann - auch online. Die Daten werden anonym gespeichert und anschließend ausgewertet.

Einen besonderen Fokus haben die Themen Zivilcourage und das Verhalten in Notfällen. Dabei geht es nach Angaben von LKA-Sprecherin Carola Jeschke beispielsweise darum, welche Hürden es gibt, den Notruf zu wählen. "Wenn man zum Beispiel die Gründe nicht kennt, warum Bürgerinnen und Bürger Hemmungen haben, den Notruf zu wählen, kann man nicht zielgerichtet aufklären." Gefragt wird unter anderem: "Gab es schon mal eine Situation, in der sie sich nicht sicher waren, den Notruf zu wählen? Was waren die Gründe?"

Einbrüche werden häufig angezeigt, Betrugsfälle weniger

An der vergangenen Dunkelfeldstudie in Schleswig-Holstein beteiligten sich etwas mehr als 9.000 Menschen von den 25.000 aufgerufenen Personen. Heraus kam dabei, dass weniger als jede dritte Straftat bei der Polizei gemeldet wurde. Besonders häufig zeigten Betroffene Diebstähle und Einbrüche an. Deutlich seltener meldeten die Schleswig-Holsteiner dagegen Betrugsfälle.

Zudem wird im Rahmen der Befragung erhoben, wie sicher sich die Menschen im Land fühlen, insbesondere durch welche Straftaten sie sich bedroht sehen, und wie die Arbeit der Polizei bewertet wird.

Weitere Informationen
Eine Kreditkarte liegt auf der Tastatur eines Computers, © picture alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

Online-Banking: Betrugsfälle in SH nehmen zu

Laut Landeskriminalamt ist die Zahl der Fälle deutlich gestiegen. Das Geld bekommen Betroffene oft nicht zurück. mehr

eine junge Frau kauert auf einem Sofa © Photocase Foto: Cattari Pons

Dunkelfeldstudie: Viele Straftaten in SH werden nicht angezeigt

Mehr als 9.000 Bürger beantworteten Fragen zu den Themen Kriminalität und Sicherheit. Das Ergebnis: Viele Straftaten werden verschwiegen. mehr

Ein Mann schaut auf einen unscharf dargestellten Bildschirm.

Polizei und Weißer Ring: Mehr Straftaten in SH in 2022

Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2022 fällt schlechter aus als im Jahr zuvor. Und auch der Weiße Ring meldet steigende Zahlen, zum Beispiel bei Fällen von Gewalt gegen Frauen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.02.2024 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

In der Nähe eines Wohnhaus liegen Teile eines Tornado Kampfflugzeuges © picture-alliance / dpa/dpaweb Foto: Carmen jaspersen

Vor 20 Jahren: Zwei Bundeswehr-Tornados stürzen bei Tating ab

Bei einem Übungsmanöver kommt es über der Halbinsel Eiderstedt zu einem Zusammenstoß. Heute wird der Opfer gedacht. mehr

Videos