B5 bei Tönning: Unfall mit Notarztwagen endet tödlich

Stand: 18.07.2023 14:20 Uhr

Bei einem Unfall bei Karolinenkoog ist ein 52-Jähriger ums Leben gekommen. Zwei Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Nach ersten Erkenntnissen soll der Autofahrer auf der Flucht vor der Polizei gewesen sein.

Nach Angaben der Polizei hatte in der Nacht zum Montag zunächst ein Autofahrer in Itzehoe (Kreis Steinburg) gemeldet, dass sein Wagen angefahren worden und der Verursacher geflüchtet sei. Gegen 2 Uhr nachts ging den Angaben zufolge ein weiterer Anruf bei der Leitstelle ein, weil der mutmaßliche Unfallverursacher auf der A23 aufgefallen war. Laut einer Zeugin sei der Pkw mit einer Geschwindigkeit von 180 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen und in Schlangenlinien gefahren. Dann prallte der Fahrer mit dem Wagen zwischen Albersdorf und Heide Süd gegen die Mittelschutzplanke und blieb zunächst stehen.

Polizisten verfolgten Wagen über die A23

Als die alarmierten Einsatzkräfte sich dem Wagen auf der Autobahn näherten und bereits die Tür geöffnet hatten, gab der 52 Jahre alte Fahrer laut Polizei Gas und fuhr in hohem Tempo davon. Die Beamten verfolgten den Wagen auf der A23 in Richtung Tönning. Auf der B5 bei Karolinenkoog (Kreis Dithmarschen) stieß er dann laut Polizei gegen 2.18 Uhr mit einem entgegenkommenden Notarzteinsatzfahrzeug zusammen, der gerade mit Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz war.

Fahrer des Einsatzfahrzeugs außer Lebensgefahr

Der Autofahrer kam dabei ums Leben. Er starb noch an der Unfallstelle. Der 38-jährige Fahrer des Notarzteinsatzwagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er war laut Polizei im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Einsatzkräfte befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Er schwebte zunächst in Lebensgefahr, sein Zustand hat sich nach Angaben eines Sprechers mittlerweile stabilisiert. Der Fahrer ist demnach aber so schwer verletzt, dass er längere Zeit stationär behandelt werden muss. Der 49-jährige Beifahrer des erlitt entgegen erster Meldungen keine schweren Verletzungen.

Polizei sucht jetzt nach Zeugen

Vor dem Zusammenstoß hatten laut Polizei noch zwei andere entgegenkommende Fahrzeuge auf der B5 dem flüchtenden 52-Jährigen ausweichen können. Wie ein Sprecher mitteilte, sei noch unklar, ob Mediziner die Leiche auf Drogen und Alkohol untersuchen werden. Die Beamten bitten Zeuginnen und Zeugen der Verfolgungsjagd oder des Unfalls, sich zu melden.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Schleswig-Holstein

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.07.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreis Dithmarschen

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Holstein Stadion in Kiel aus der Luft. © ARD

Holstein-Stadion: Kieler Ratsversammlung stimmt für Ausschreibung

Die Ratsversammlung hat am Donnerstagabend für die Ausschreibung des neuen Holstein-Stadions gestimmt. Das Heimdebüt im aktuellen Holstein-Stadion steigt am 31. August. mehr

Videos