Stand: 28.08.2019 15:14 Uhr

Aminata Touré ist neue Vize-Landtagspräsidentin

Bild vergrößern
Seit zwei Jahren sitzt Aminata Touré im Landtag - jetzt ist die 26-Jährige Vize-Landtagspräsidentin.

Das Kieler Landtagspräsidium hat ein neues Gesicht: Die Grünen-Politikerin Aminata Touré ist am Mittwoch in geheimer Abstimmung zur neuen stellvertretenden Landtagspräsidentin gewählt worden. Sie erhielt 46 von 69 gültigen Stimmen. Es gab 15 Nein-Stimmen und acht Enthaltungen. Die 26-Jährige Politikwissenschaftlerin ersetzt Rasmus Andresen (Grüne), der ins Europäische Parlament gewählt worden war. Damit ist zum ersten Mal eine junge Frau Vize-Landtagspräsidentin in Kiel - Touré ist die zweitjüngste Abgeordnete im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Als Abgeordneter rückte Joschka Knuth nach, der zwischenzeitlich Pressesprecher im Umweltministerium war.

Vertrauensbeweis: "Voll erleichtert und voll froh"

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) wandte sich mit den Worten "ein schöner Tag heute" an die Familie, die die Wahl auf der Tribüne verfolgt hatte. Touré sagte nach ihrer Wahl, sie sei "voll erleichtert und voll froh" über den Vertrauensbeweis. Sie wolle in ihrer Sitzungsleitung klar sein und Debatten nicht vorschnell unterbrechen. "Meine Rolle als Vizepräsidentin werde ich unparteiisch, sehr klar und demokratisch ausführen. Als Abgeordnete werde ich weiter arbeiten, wie ich es bisher gemacht habe: die Dinge klar ansprechen und kritisieren", kündigte Touré an.

Selbstbewusst und rhetorisch sicher

Aminata Touré hatte sich auf diesen Tag gut vorbereitet: Im Vorfeld las sie die Geschäftsordnung des Landtages und traf sich mit Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU). Die 26-Jährige hofft, dass es ihr gelingt, auch in lauten und hektischen Situationen während der Landtagsitzungen den Überblick zu behalten und gegebenenfalls für Ruhe zu sorgen. Touré bezeichnet sich selbst als Herzblutparlamentarierin. Deswegen sei es toll, dass sie das Parlament nach außen vertreten dürfe, sagte sie vor der Wahl. SPD-Fraktionschef Ralf Stegner bescheinigte ihr vor Monaten: "Sie ficht auch mal eine harte Klinge." In der kurzen Zeit hat sie sich besonders in der Flüchtlings- und Integrationspolitik einen Namen gemacht, tritt selbstbewusst und rhetorisch sicher im Parlament auf.

Touré ist in Neumünster geboren und aufgewachsen. Ihre Eltern waren 1991 aus dem westafrikanischen Mali geflüchtet. In Kiel studierte sie Politikwissenschaften und Französische Philologie an der Christian-Albrechts-Universität. Vor zwei Jahren wurde sie in den Landtag gewählt.

Weitere Informationen

Grünen-Politikerin Touré: "Manchmal muss ich mich kneifen"

Aminata Touré wurde heute in Kiel zur Vize-Landtagspräsidentin gewählt. Die Grünen-Politikerin tritt die Nachfolge von Rasmus Andresen an, der ins Europaparlament wechselt. mehr

Aminata Touré: Mit 26 Jahren Vize-Landtagspräsidentin

Aminata Touré von den Grünen ist wiederholt aufgefallen durch engagierte Reden zu Migration oder Frauenpolitik. Nun wird die junge Politikerin stellvertretende Landtagspräsidentin. mehr

47:21
NDR 1 Welle Nord

Aminata Touré - Politikerin mit Geschichte und Zukunft

NDR 1 Welle Nord

Flüchtlingsheim in Neumünster, Studium in Kiel, für die Grünen im Landtag - 26 Lebensjahre begleitet von Heimatsuche in Mali und Alltagsrassismus in Schleswig-Holstein. Audio (47:21 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.08.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:16
Schleswig-Holstein Magazin
02:18
Schleswig-Holstein Magazin
04:04
Schleswig-Holstein Magazin

Der Modedesigner aus Altenholz

Schleswig-Holstein Magazin