Das Team vom Kampfmittelbeseitigungsdienst um Sprengmeister Michael Crölle (r.) posiert neben einer entschärften Fünf-Zentner-Bombe. Rund 4200 Menschen mußten im Stadtteil Widukindland aufgrund der Bombenentschärfung vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Wegen der besonderen Corona-Situation wurden zwei Evakuierungszentren eingerichtet. © dpa-Bildfunk Foto: Friso gentsch

Weltkriegsbombe in Osnabrück entschärft

Stand: 12.01.2021 08:01 Uhr

In Osnabrück ist am Montag eine britische 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Dies teilte die Stadt am späten Abend mit.

Wegen des Blindgängers mussten etwa 4.200 Menschen im Stadtteil Widukindland vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Gegen 23.15 Uhr wurde die Bombe von Kampfmittelräumern schließlich unschädlich gemacht. Die Anwohner konnten daraufhin wieder nach Hause.

Evakuierung wegen Corona besondere Herausforderung

Der Blindgänger war bei Arbeiten in etwa 1,30 Meter Tiefe im Boden entdeckt worden. Da sie über einen chemischen Zünder verfügte, musste die Entschärfung noch im Laufe des Abends erfolgen. Nach Angaben der Stadt standen die mehr als 190 Einsatzkräfte wegen der Corona-Pandemie vor einer besonderen Herausforderung: Auch Infizierte und Menschen in Quarantäne mussten in Sicherheit gebracht werden.

An der Gesamtschule Schinkel und im Schulzentrum Sonnenhügel wurden zwei Evakuierungszentren eingerichtet. Zudem war es möglich, trotz der Corona-Kontaktbeschränkungen zeitweise bei Freunden und Verwandten unterzukommen. Dort sollten die Abstände eingehalten werden.

Weitere Informationen
Zwei Bomben liegen auf einem Untergrund aus Metall.  Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Zahl der Bombenfunde in Niedersachsen gestiegen

Die Bombenentschärfer in Niedersachsen haben 2019 mehr Einsätze als in den Vorjahren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 12.01.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit der Aufschrift "Bitte Maske tragen!" und dem plattdeutschen Zusatz "Snutenpulli - dat mutt!" hängt an der Zufahrt zu einem Parkplatz in Dangast. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Erste Einigungen: längerer Lockdown, schärfere Maskenpflicht

Zähes Ringen zwischen Bund und Ländern: Eine für heute geplante Pressekonferenz mit Ministerpräsident Weil ist abgesagt. mehr

Ein Schild an einer Sandsteinmauer mit dem niedersächsischen Wappen und der Beschriftung "Landgericht". © NDR ONLINE Foto: Jörg Holzapfel

Landgericht Osnabrück: Prozessbeginn nach Totschlag

Der angeklagte 49-Jährige soll in Bramsche seine Ehefrau im August 2020 mit mehreren Messerstichen getötet haben. mehr

Eine junge Frau trägt einen Laptop und Bücher © Colourbox Foto: Syda Productions

Niedersachsen: Grünes Licht für Kauf von Lehrer-Laptops

Insgesamt will das Land dafür rund 50 Millionen Euro investieren. mehr

Mitarbeiter des Zolls © picture alliance / dpa-Report Foto: Nicolas Armer

Zoll findet drei Kilogramm Marihuana in Waschmittel-Kartons

Das Rauschgift hat nach Angaben der Ermittler einen Wert von rund 32.000 Euro. Ein 50-Jähriger sitzt in U-Haft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen