Stand: 24.09.2017 10:03 Uhr

Verfolgungsjagd mit Polizei endet in Möbelhaus

Die Flucht des BMW-Fahrers endet in einem Möbelhaus: Der Wagen bleibt in der Aluminiumwand stecken.

Ein 40 Jahre alter BMW-Fahrer hat sich am Samstagabend mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch Nordhorn geliefert. Nach Angaben eines Sprechers hatte der Mann gegen 22 Uhr einer Streife der Autobahnpolizei Lingen die Vorfahrt genommen. Als die Polizisten ihn daraufhin kontrollieren wollten, raste er davon. Die Beamten folgten ihm. Immer wieder sei der Wagen von der Straße abgekommen und ins Schleudern geraten, so der Sprecher. Der Fahrer sei zum Teil "deutlich schneller als 100 Stundenkilometer" gefahren - auch in verkehrsberuhigten Zonen und "ohne auf den Verkehr zu achten". An einer Kreuzung bekam er dann schließlich die Kurve nicht mehr, schoss über einen Parkplatz und landete in der Aluminiumwand eines Möbelhauses.

Mann wird nur leicht verletzt

Die vordere Hälfte des Wagens durchbrach die Wand, bevor das Auto schließlich zum Stehen kam. Da die Türen blockiert waren, mussten die Polizisten den Mann über den Kofferraum aus seinem Fahrzeug befreien. Dabei stellten sie nach Angaben des Sprechers starken Alkoholgeruch fest. Der 40-Jährige, der bei dem Unfall lediglich leicht verletzt wurde, wurde vorläufig festgenommen und zunächst ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Danach kam er zum Ausnüchtern auf die Nordhorner Wache.

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 24.09.2017 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:36
Hallo Niedersachsen

Sommerwetter in Niedersachsen

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:12
Hallo Niedersachsen

Schwimmmeister dringend gesucht

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:02
Hallo Niedersachsen

Burgturnier: Ohne die Aufbauhelfer geht gar nichts

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen