Stand: 04.12.2022 14:53 Uhr

Unfall auf A33: Fahrer alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei stellte bei dem 52-Jährigen eine Reihe von Verstößen fest. (Themenbild)

Auf der Autobahn 33 im Landkreis Osnabrück hat sich bereits am späten Donnerstagabend ein Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam ein Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Borgloh und Hilter am Teutoburger Wald von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Der 52-jährige Fahrer wurde laut Polizei leicht verletzt. Der Mann stand den Angaben zufolge unter dem Einfluss von Alkohol, ein Test vor Ort ergab knapp zwei Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der 52-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Gegen ihn war laut Polizei ein Fahrverbot verhängt worden. Der Lkw war voll beladen mit Kartoffeln. Wegen der Bergung wurde die A33 in Richtung Bielefeld für mehrere Stunden gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.12.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Rauchwolke steigt von einem Bauernhof bei Dörpen auf. © Nord-West-Media-TV

2.000 Ferkel sterben bei Feuer im Emsland - Ursache wohl klar

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand in der Mastanlage auf einen weiteren Stall mit rund 1.500 Tieren übergriff. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen