Stand: 23.04.2019 20:32 Uhr

Spelle: Brand in Hochsilo ist gelöscht

Im Binnenhafen in Spelle (Landkreis Emsland) ist am Dienstag aus ungeklärter Ursache ein Silo mit bis zu 60 Tonnen Braunkohlestaub in Brand geraten. Mehrere Ortsfeuerwehren waren im Ortsteil Venhaus im Einsatz, berichtete NDR 1 Niedersachsen. Die Löscharbeiten an dem 30 Meter hohen Turm zogen sich über mehrere Stunden. Am Abend vermeldete die Feuerwehr via Facebook, dass der Brand gelöscht sei.

Brand wurde mit Stickstoff erstickt

Bild vergrößern
Im Hafen Spelle-Venhaus ist am Dienstag ein Silo mit Braunkohlestaub in Brand geraten.

Bei den Löscharbeiten hatten die Einsatzkräfte auf Wasser verzichten müssen, da sonst eine Explosion gedroht hätte. Der eigentliche Brand wurde schließlich mit Stickstoff erstickt, der in das Hochsilo geleitet wurde. Während des Einsatzes wurde die Umgebung weiträumig abgesperrt. Eine Gefahr für Mensch oder Umwelt habe nicht bestanden, teilte die Polizei mit. Der Hafen Spelle-Venhaus liegt am Dortmund-Ems-Kanal. Er gilt als zentraler Wirtschafts- und Logistikstandort in der Region.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 23.04.2019 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:35
NDR Fernsehen
08:02
Hallo Niedersachsen
00:53
Hallo Niedersachsen