Papenburger Bürgermeister-Kandidatin erhält Morddrohungen

Stand: 30.04.2021 15:12 Uhr

Die Bürgermeisterkandidatin der SPD in Papenburg, Vanessa Gattung, wird wegen ihres politischen Engagements bedroht. Warum genau die 31-Jährige derart attackiert wird, weiß sie nicht.

"In den sozialen Medien waren es Beleidigungen, auch weil ich eine Frau bin", sagte Gattung NDR Niedersachsen. In Briefen seien die Drohungen konkreter gewesen, man habe ihr "einen grausamen Tod" gewünscht und dass sie brennen solle wie die 'Friederike von Papenburg', ein Anfang des Jahres in Brand geratenes Museumsschiff. Gattung schaltete die Polizei ein. Sie zweifelte, ob Angst und Stress das Streben um das Bürgermeisteramt wirklich wert sind.

SPD stärkt Kandidatin, CDU schockiert über Drohungen

Die Kommunalpolitikerin entschied sich wie viele bedrohte Amtsträger in Deutschland, dem Hass standzuhalten und sich nicht einschüchtern zu lassen. Die Sozialdemokraten in der Stadt stärken ihr dabei den Rücken, wie die 31-Jährige sagt. Auch Gattungs Gegenkandidat von der CDU, Pascal Albers, ist schockiert über die Drohungen. Alle demokratischen Parteien müssten dagegen zusammenstehen. Auch ihm sei aufgefallen, dass gerade in Zeiten von Corona der Ton rauer geworden ist, besonders in den sozialen Medien und Politikern gegenüber.

Kommen Angriffe aus rechtem Spektrum?

Viele der Attacken gegen die Sozialdemokratin sind rechtsextrem motiviert, ist sie sicher. Der einzige Ratsherr der AFD greife sie öffentlich an und lösche in den sozialen Medien nicht einmal Hasskommentare auf seiner Seite gegen die SPD-Frau. Für NDR Niedersachsen war der Mann nicht zu sprechen.

Staatsschutz ermittelt und begleitet Gattung

Der Staatsschutz ist eingeschaltet, ermittelt seit Wochen in ihrem Fall. Die Briefeschreiber und Hasskommentatoren hätten mit Sicherheit Spuren hinterlassen, die verfolgt werden können, sagte ein Polizeisprecher. Wenn Vanessa Gattung öffentliche Auftritte in Papenburg hat, ist der Staatsschutz auch immer in ihrer Nähe. Da fühle sie sich sicher, sagte sie.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt Belit Onay (Grüne), Oberbürgermeister der Stadt Hannover. © picture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

OB Onay bedroht: Mann wegen Volksverhetzung verurteilt

Der 20-Jährige hatte dem Gericht zufolge in Hannover Drohschreiben an vermeintlich ausländische Bürgern verfasst. (03.03.2021) mehr

Ein handschriftlich geschriebener Drohbrief. © NDR
4 Min

Drohbriefe: Zahl der Betroffenen weitet sich aus

Die Zahl der Drohbriefe an Deutsch-Türken in Hannover steigt. Nun haben auch ein Ladenbesitzer und der Vorstand einer Moschee rassistische Drohungen erhalten. (24.07.2020) 4 Min

Dieses Thema im Programm:

Funkbilder - der Tag | 30.04.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild in der Lingener Innenstadt. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Corona-Lockerungen: Mit Selbsttests zum Shoppen?

Das Land will die geplante Testpflicht für die Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie möglicherweise lockern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen