Stand: 29.11.2022 08:41 Uhr

Osnabrück übernimmt Tarifabschluss von Baden-Württemberg

Menschen der Metall- und Elektroindustrie Streiken. © NDR
Tausende Beschäftigte sind für mehr Lohn in der Metall- und Elektroindustrie bundesweit auf die Straße gegangen.(Themenbild)

Arbeitgeber und Gewerkschaft haben sich in Osnabrück geeinigt - im Tarifstreit um die Löhne in der Metall- und Elektro-Industrie. Sie wollen den Pilot-Abschluss von Baden Württemberg übernehmen. Das heißt für die rund 17.000 Beschäftigten im Tarifgebiet Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim: 5,2 Prozent mehr Lohn ab Juni und weitere 3,3 Prozent ab Mai 2024. Dazu zweimal 1.500 Euro als steuerfreie Inflations-Prämie. Für die Beschäftigten bedeute der Abschluss Sicherheit in schwierigen Zeiten, heißt es von der IG Metall. Für den Arbeitgeberverband Niedersachsenmetall ist die erreichte Planungs-Sicherheit für zwei Jahre von zentraler Bedeutung.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 29.11.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit der Aufschrift "Zustieg nur mit Mund-Nasen-Bedeckung" klebt an der Zugtür einer Regio-S-Bahn der NordWestBahn im Oldenburger Hauptbahnhof. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsen: Heute endet die Maskenpflicht im Nahverkehr

Heute endet sowohl im niedersächsischen ÖPNV als auch im Fernverkehr die Pflicht zum Tragen einer Maske. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen