Stand: 11.03.2021 19:26 Uhr

Mäster atmen auf: Preise für Schweinefleisch gestiegen

Schweine schauen aus ihrem Stall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. © picture-alliance/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Viehhalter können ihre Schweine wieder kostendeckend mästen und verkaufen. (Themenbild)

Monatelang haben die Schweinemäster Verluste geschrieben. Corona-Ausbrüche auf Schlachthöfen und die Afrikanische Schweinepest hatten den Preis gedrückt: von rund 2 Euro auf ein Tief von 1,19 Euro pro Kilogramm. Durch den Stau in den Schweineställen hatten viele Mäster keine weiteren Ferkel mehr eingestallt. Jetzt ist der Schlachtpreis wieder kostendeckend und liegt bei 1,50 Euro für ein Kilo Schweinefleisch, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Weitere Informationen
Ein Landwirt erntet Bio-Möhren auf einem Feld im Landkreis Hildesheim. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Landwirtschaft: Mehr Schweine, weniger Halter, größere Höfe

Niedersachsens Landwirtschaft konzentriert sich zunehmend auf Großbetriebe. Das zeigt die Landwirtschaftszählung 2020. (21.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 11.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen