Ein Kind hält ein Smartphone in Händen © picture alliance/Bildagentur-online

Kinder verbreiten zunehmend pornografische Aufnahmen

Stand: 20.10.2020 19:20 Uhr

Immer mehr Kinder und Jugendliche verbreiten auf ihren Smartphones pornografische Bilder oder Filme - häufig unwissentlich.

Die Kinder würden früher und somit unbedarfter mit ihren Smartphones umgehen, sagte Hiltrud Frese von der Polizei Lingen NDR 1 Niedersachsen. Schon Grundschulkinder leiteten kinderpornografische Bilder und Videos weiter, ohne die Inhalte überhaupt zu verstehen oder zu wissen, dass das eine Straftat ist. So würden unter anderem auch selbst aufgenommene Bilder beispielsweise von duschenden Mitschülern arglos verbreitet. Das sei Mobbing und auch eine sexuelle Straftat, so Frese.

Videos
Grafik: Hakenkreuz auf dem Handy © NDR
11 Min

Hakenkreuze und Gewaltvideos: Was Kinder posten

Nazi-Symbole, Gewaltvideos, Kinderpornos: Immer häufiger teilen Kinder strafrechtlich relevante Inhalte übers Smartphone. (13.10.2020) 11 Min

130 Fälle im vergangenen Jahr

In der Grafschaft Bentheim und im Emsland ist die Zahl entsprechender Fälle in den vergangenen zwei Jahren deutlich angestiegen. 2019 registrierte die Polizei in der Region fast 130 Fälle. Dabei wurden 55 Kinder und Jugendliche als Täter ermittelt, die über ihr Smartphone pornografisches oder kinderpornografisches Material verbreiteten. 2018 hatten nur zehn Kinder im Emsland und der Grafschaft entsprechende Bilder verbreitet.

Polizei: Nicht nur reden, auch kontrollieren

Die Polizei versucht mit einem Präventionsprojekt dagegen vorzugehen. Es heißt "Der Klick zum Kick" und richtet sich speziell an die Eltern von Grundschulkindern. Bei Info-Abenden versucht die Polizei die Eltern für das Thema zu sensibilisieren. Der klare Appell: Nicht nur mit den Kindern darüber sprechen, sondern die Handys auch selbst kontrollieren.

Weitere Informationen
Ein Mädchen guckt auf ein Smartphone. © NDR Foto: Ines Hielscher

Smartphones: Wenn Kinder Nacktbilder verschicken

Sexueller Missbrauch von Kindern per Online-Chat - rund 35 Fälle sind in diesem Jahr der Polizei im Osten des Landes gemeldet worden. (29.08.2020) mehr

Kopfhörer mit Smartphone liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia.com Foto: Dmytro Titov

Immer mehr Gewalt- und Pornovideos auf Kinder-Handys

Das BKA warnt vor einer starken Zunahme der Fälle durch Minderjährige. (13.07.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.10.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weil fordert vor Bund-Länder-Gipfel Pflicht zum Homeoffice

Schärfere Kontaktbeschränkungen und eine generelle Ausgangssperre lehnt Niedersachsens Ministerpräsident ab. mehr

Blick auf den Eingang des Doms St. Petrus in Osnabrück. © NDR Foto: Julius Matuschik

Etat schrumpft: Bistum Osnabrück muss Millionen einsparen

Im Haushaltsplan stehen 6,4 Millionen Euro weniger als 2020. Wegen der Corona-Pandemie verringerten sich die Einnahmen. mehr

Dunkle Wolken über einem Feld in Niedersachsen. © Landvolk Niedersachsen

Gute Böden für Wintergetreide: Bauern vergrößern Anbau

Der trockene Herbst schaffe ideale Bedingungen, so das Niedersächsische Landvolk. An der Küste machen Gänse Probleme. mehr

Ein Werftarbeiter bei Schweißarbeiten. © dpa picture alliance Foto: Roland Weihrauch

Corona-Krise trifft Zulieferer der Meyer Werft hart

Wagener Gastronomie musste die Hälfte seiner Mitarbeiter entlassen. An eine schnelle Erholung glaubt der Chef nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen