Stand: 01.10.2019 08:13 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Gewässerschutz: Kreis Osnabrück behält Regelung bei

In den sogenannten Flora-Fauna-Habitat-Gebieten (FFH-Gebieten) des Osnabrücker Landes bleibt es zunächst bei einem Ein-Meter-Gewässer-Randstreifen. In diesem Schutzbereich ist es Landwirten verboten, Pestizide zu spritzen. Das hat der Kreistag beschlossen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Für alle Gewässer-Randstreifen soll allerdings ein Gesamtkonzept erarbeitet werden. Dabei geht es darum, Randstreifen zu kaufen oder zu pachten und die betroffenen Landwirte zu entschädigen. Naturschützer und mehrere Parteien hatten gefordert, dass Else und obere Hase mit einem fünf Meter breiten Streifen geschützt werden.

Gewässerschutz: Pestizide im Naturschutzgebiet

Panorama 3 -

Der Fluss Else im Landkreis Osnabrück gilt als besonders schützenswert. Pestizide dürfen hier jedoch trotzdem gespritzt werden. Gelangen so Giftstoffe ins Wasser?

2,87 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 01.10.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:58
Hallo Niedersachsen
07:11
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen