Bischof Franz-Josef Bode applaudiert bei der Eröffnung des Dreikönigssingen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Bischof Franz-Josef Bode feiert 25. Amtsjubiläum

Stand: 26.11.2020 06:33 Uhr

25 Jahre als Bischof von Osnabrück: Franz-Josef Bode feiert heute Jubiläum. Am 26. November 1995 wurde er als damals jüngster deutscher Diözesanbischof in sein Amt eingeführt.

Bei einem Gottesdienst am Sonntag dankte Generalvikar Ulrich Beckwermert Bode aus diesem Anlass für sein reformerisches Engagement in der katholischen Kirche und seine Nähe zu den Menschen. Er habe sich konsequent für die Aufklärung von Missbrauchsfällen, mehr Entscheidungsbefugnis für Frauen und strukturelle Veränderungen eingesetzt, auch gegen Widerstände aus den eigenen Reihen, so Beckwermert.

"Keine Alternative zu Reformen"

Noch im Januar hatte Bode gesagt, es gebe "keine Alternative zu Reformen in der Kirche". In einem Brief an die kirchlichen Mitarbeiter schrieb er, er wolle zusammen mit ihnen neue Wege in die Zukunft gehen. Als im Sommer eine neue Vatikan-Instruktion von Papst Franziskus veröffentlicht wurde, nach der nur katholische Priester Leitungsämter in den Gemeinden übernehmen dürfen, hat Bode dies scharf kritisiert. Frauen und Laien in Leitungspositionen sind im Bistum Osnabrück bereits seit längerem Realität - zum Beispiel in Bad Iburg oder auf den Nordseeinseln Juist, Norderney und Langeoog. Laut Papst-Papier dürfen nur in Notsituationen - zum Beispiel bei zu großem Priestermangel - auch Laien einspringen. Diese Not werde dann im Bistum Osnabrück vermutlich an so manchen Stellen permanent existieren, sagte Bode damals.

Stellvertreter der Deutschen Bischofskonferenz

Bischof Franz-Josef Bode wurde am 16. Februar 1951 in Paderborn geboren und wuchs in Etteln nahe Paderborn auf. Nach dem Abitur 1969 studierte er Theologie und Philosophie in Paderborn, Regensburg und Münster. 1975 wurde er zum Priester geweiht. 1986 promovierte er in Bonn, anschließend war er Pfarrer in Fröndenberg im nordrhein-westfälischen Landkreis Unna. 1991 wurde er zum Bischof geweiht. Bis 1995 hatte Bode das Amt des Weihbischofs in Paderborn inne. Mehrfach war er als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz im Gespräch. Seit 2017 ist er Stellvertreter des Vorsitzenden.

Weitere Informationen
Franz-Josef Bode, Bischof des Bistums Osnabrück, gibt ein Interview. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Bischof Bode kritisiert Vatikan-Papier des Papstes

Laut einer Instruktion des Vatikan dürfen nur Priester katholische Leitungsämter übernehmen. Osnabrücks Bischof Bode ist enttäuscht und will an Laien in den Gemeinden festhalten. (25.07.2020) mehr

Die Seelsorgerin Susanne Wübker steht am Strand von Langeoog. © dpa-Bildfunk Foto:  Mayk Opiolla

Frauen leiten katholische Gemeinden auf Inseln

Bei Priestermangel erlaubt die katholische Kirche, dass Laien Gemeinden vorstehen. Auf Juist und Langeoog haben Frauen im Auftrag des Bistums Osnabrück die Seelsorge übernommen. (06.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.11.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein symbolisches Konjunkturpaket ist geschnürt. © picture-alliance/ ZB Foto: Patrick Pleul

Corona: Unternehmen zwischen Erholung und "Intensivstation"

Betriebe im Raum Osnabrück verkraften die Pandemie-Folgen unterschiedlich gut. Corona-Hilfen könnten die Lage verzerren. mehr

Osnabrücks Bryan Henning (l.) schaut dem Ball hinterher, den Aues Keeper Martin Männel fängt. © imago images / revierfoto

0:1 gegen Aue - VfL Osnabrück ist aus dem Tritt geraten

Das 0:1 gegen Erzgebirge Aue war bereits die fünfte Heimniederlage in Folge. Luc Ihorst sah zudem die Rote Karte. mehr

Der Landtag in Niedersachsen tagt. © dpa-Bildfunk/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Landtag beschließt Info-Kampagne zur Corona-Impfung

So soll eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht und die Impfbereitschaft in Niedersachsen erhöht werden. mehr

Rote Rose auf einem Grab © picture-alliance/chromorange

Corona führt zu Übersterblichkeit am Jahresende

Im Oktober und November sind in Niedersachsen mehr Menschen gestorben als im Schnitt der Vorjahre. Tendenz: steigend. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen