Banküberfall in Melle: Mann droht mit Säure

Stand: 02.12.2022 15:11 Uhr

Ein Unbekannter hat am Freitagmorgen eine Bankfiliale in Melle (Landkreis Osnabrück) überfallen. Laut Polizei drohte er mit einem Gefäß, das angeblich Säure enthielt.

Eine Angestellte der Bank gab dem Mann laut Polizei seine Beute. Damit sei er dann zu Fuß geflüchtet. Zur Höhe der Beute und dazu, um was genau es sich dabei handelte, machte die Polizei keine Angaben. Mit zahlreichen Streifenwagen und zivilen Autos suchte die Polizei nach dem flüchtigen Bankräuber - vergeblich. Jetzt werten die Ermittelnden alle Spuren aus und fahnden weiter nach dem flüchtigen Täter, wie es heißt.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Nach Angaben von Zeugen ist der Mann etwa 1,80 Meter groß und trug einen grauen Bart. Er habe eine dunkle Jacke mit Kapuze, eine schwarze Mütze und eine dunkelgraue Hose angehabt. Zudem habe er eine graue Tüte getragen. Das Gefäß, in dem sich angeblich Säure befand, sei blau und flaschenartig gewesen. Die Polizei ruft Zeugen auf, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (05422) 922 60 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 02.12.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit der Aufschrift "Zustieg nur mit Mund-Nasen-Bedeckung" klebt an der Zugtür einer Regio-S-Bahn der NordWestBahn im Oldenburger Hauptbahnhof. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Keine Maskenpflicht mehr im Nah- und Fernverkehr

In Bussen und Bahnen müssen Fahrgäste keine Maske mehr tragen. Im Gesundheitswesen gilt die Maßnahme weiterhin. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen