Stand: 10.03.2020 13:02 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

55 Schüler jetzt doch in Corona-Quarantäne

Bild vergrößern
Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionszahlen hat das Land Niedersachsen strengere Richtlinien erlassen. (Themenbild)

Nach der vorzeitigen Rückkehr von 55 Schülern der Osnabrücker Gesamtschule IGS Eversburg aus Südtirol müssen die Jugendlichen aufgrund neuer Anweisungen des Landes wegen der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen jetzt doch in häusliche Quarantäne. Das sagte ein Sprecher des Landesgesundheitsamtes am Dienstag. Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) hatte die Gesundheitsämter am Montag dazu angewiesen, dass alle Schulklassen, die von Klassenfahrten aus Risikogebieten zurückkehren, vorsorglich unter Quarantäne gestellt werden sollen. Das gelte nun auch für die Osnabrücker Schüler, die vor diesem Erlass wieder zurückgekehrt waren, bestätigte das Ministerium dem NDR Niedersachsen am Dienstag. Mit der Maßnahme will Reimann nach eigenen Angaben sicherstellen, dass der Schulbetrieb nicht gefährdet wird und dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet.

Schüler aus Corona-Gebiet zurückgekehrt

Hallo Niedersachsen -

Die Stadt Osnabrück hat Schüler der Gesamtschule Eversburg wegen eines akuten Corona-Verdachts aus ihrer Skifreizeit in Südtirol abholen lassen. Die Provinz gilt als Risikogebiet.

3,95 bei 20 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schüler aus Südtirol zurückgeholt

Die Osnabrücker Behörden hatten die Schüler in der vergangenen Woche aus Südtirol zurückgeholt. Der Grund: Mehrere Kinder und Jugendliche waren während einer Skifreizeit erkrankt. Ein Test ergab allerdings, dass die Betroffenen nicht mit dem Coronavirus, sondern mit der Grippe infiziert waren. Laut eines Stadtsprechers stehe man mit allen Beteiligten in Kontakt. Das weitere Vorgehen werde jetzt geklärt.

Kultusminister warnt vor Fahrten in Risikogebiete

Unterdessen hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) die Schulen des Landes davor gewarnt, Klassenfahrten in Coronavirus-Risikogebiete wie Südtirol zu unternehmen. Generell sollten die Schulen die Planung von Schulfahrten nach hinten verschieben, da sich die Gefahrenlage beinahe täglich ändere. Flächendeckende Schlussschließungen schloss Tonne hingegen aus. "Ich halte es derzeit nicht für angemessen, alle Schulen für zwei Wochen zu schließen", so der Minister.

Weitere Informationen

Entwarnung: Kein Corona bei Osnabrücker Schülern

Bei 55 Osnabrücker Schülern, die aus Südtirol zurückgeholt worden waren, konnte das Coronavirus nicht nachgewiesen werden. Allerdings sind mehrere Kinder an Grippe erkrankt. (08.03.2020) mehr

Corona bremst Klassenfahrten aus

In Niedersachsen stört das Coronavirus Reisepläne von Schulen. In Barsinghausen gibt es unterdessen den nächsten Verdachtsfall. Ein Skilehrer könnte sich in Österreich infiziert haben. (03.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.03.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:30
Hallo Niedersachsen
03:19
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen