Stand: 14.06.2024 09:48 Uhr

Museumsbesucher können wieder auf die "Mölders"

Die neue Brücke für das Deutsche Marinemuseum in Wilhelmshaven. © Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven Foto: Nina Nustede
Die neue Brücke macht den Zugang zum größten Schiff des Deutschen Marinemuseums wieder problemlos möglich.

Besucherinnen und Besucher des Deutschen Marinemuseums in Wilhelmshaven können ab sofort wieder den ehemaligen Zerstörer "Mölders" im Museumshafen besichtigen. Das teilte die Museumsleitung mit. Eine neue Brücke sorgt für einen bequemen Zugang von Land aus auf das größte deutsche Museumskriegsschiff. Vor fast einem Jahr - im Juli 2023 - war die Kaje an der Ostpier unter der alten Brücke zur "Mölders" abgesackt. Der Zugang zum Schiff musste daraufhin gesperrt werden. Das Eintrittsgeld wurde seither um 25 Prozent reduziert, weil eine der Hauptattraktionen des Deutschen Marinemuseums nicht mehr besichtigt werden konnte. Lediglich Kleingruppen von 20 Personen gelangten noch in Begleitung über den Notausgang auf das Schiff, aber auch nur, wenn dort Veranstaltungen gebucht waren.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.06.2024 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Auto liegt nach einem Unfall auf der A1 bei Wildeshausen auf dem Dach. © Feuerwehr Wildeshausen Foto: Feuerwehr Wildeshausen

Schwerer Unfall auf der A1: Auto überschlägt sich mehrmals

Die Autobahn 1 bei Wildeshausen musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Vier Menschen wurden verletzt. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen