Stand: 30.12.2019 07:55 Uhr

Silvester: Geschäfte schließen früher als sonst

Ein Einkaufswagen in einem Supermarkt © NDR Foto: Julius Matuschik
Bis 14 Uhr müssen in Niedersachsen dieses Jahr an Silvester alle Einkäufe erledigt sein.

Den Käse für das Raclette vergessen? Keine Flasche Sekt in Reserve? Ein bisschen Deko für die Feier wäre auch noch schön? In den vergangenen Jahren ließen sich die Silvestereinkäufe noch problemlos bis in den Abend hinein erledigen. Das ist in diesem Jahr erstmals anders in Niedersachsen. Nach dem neuen Verkaufszeitengesetz schließen die Geschäfte um 14 Uhr. Wer im Einzelhandel arbeite, solle vor den Neujahrsfeiern nicht zu lange arbeiten müssen, erklärte Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD). Mit dem neuen Ladenöffnungs- und Verkaufszeitengesetz gebe es dafür nun eine rechtliche Basis.

Videos
Weinachtsdeko steht in einem Laden zum Verkauf
3 Min

Shopping: Nach dem Fest ist vor dem Fest

Der Handel freut sich auf die zweite Einkaufswelle rund um Weihnachten. Viele Kunden sind auch nach den Feiertagen in Kauflaune. Umtauschen ist weniger ein Thema. 3 Min

Handelsverband erwartet Einbußen für Supermärkte

Bisher konnten die Geschäfte selbst entscheiden, wie lange sie öffnen. Nach den neuen Regeln müssen die meisten Geschäfte an Silvester, ebenso wie an Heiligabend, um 14 Uhr schließen. Das gilt auch für Supermärkte. Gerade dort erwartet der Handelsverband Niedersachsen-Bremen Einbußen, weil bisher viele Menschen noch am Nachmittag für die Silvesterfeiern am Abend eingekauft hätten. Die Gewerkschaft ver.di begrüßt dagegen die neue Regelung. Nach der anstrengenden Weihnachtszeit sei Silvester ein weiterer Arbeitshöhepunkt für Verkäufer und Mitarbeiter. Nun könnten sie sich ab 14 Uhr selbst auf den Silvesterabend vorbereiten.

Geschäfte an Bahnhöfen und Flughäfen länger geöffnet

Wer aber am Nachmittag unbedingt noch die Flasche Sekt in Reserve braucht, bekommt sie auch. Denn Geschäfte an Bahnhöfen oder Flughäfen dürfen ebenso wie Tankstellen auch nach 14 Uhr geöffnet bleiben. Apotheken haben darüber hinaus ihre normalen Notdienste. Die könnten insbesondere auch an Neujahr hilfreich sein, wenn sich der Sekt-Kater einstellt und keine Kopfschmerztabletten mehr im Haus sind.

Weitere Informationen
Bettina Tietjen und Rainer Sass © NDR/dm-film/Florian Kruck

Silvester-Rezepte aus dem DAS! Kochstudio

Parmesankekse, Flammkuchen, Reispfanne und Crêpes: Zum Jahreswechsel präsentieren Rainer Sass und Bettina Tietjen leckere Spezialitäten der europäischen Küche. (28.12.2019) mehr

Silvesterfeuerwerk über der Altstadt von Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Wer war Silvester? Und warum "Guter Rutsch"?

Wieso heißt der 31. Dezember auch Silvester? Wer war der Mann, der den Namen Silvester trug? Und wieso wünschen sich zum Jahreswechsel alle einen "Guten Rutsch"? Hier die Erklärungen. (26.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.12.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Mund-Nasen-Bedeckung hängt über einer Christbaumkugel am Weihnachtsbaum. © picture alliance/Richard Brocken/ANP/dpa Foto: Richard Brocken

Niedersachsen will Hotelübernachtungen für Festtage erlauben

Die Regelung soll für Menschen gelten, die über Weihnachten Verwandte oder enge Freunde im Land besuchen wollen. mehr

Ein Arzt injiziert einer Patientin einen Impfstoff. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Corona-Impfungen in Niedersachsen: Krisenstab nennt Details

Für Niedersachsen sind laut einem Medienbericht 500.000 Dosen reserviert. Losgehen könnte es ab Mitte Dezember. mehr

Eine Sammlung von scharfer Munition, Schwarzpulver, Übungspatronen und weiteren gefährlichen oder nicht erlaubten Gegenständen, zum Teil in Tüten, auf auf Pflastersteinen. © Polizeiinspektion Heidekreis

Ex-Bundeswehr-Mitarbeiter hortet Munition und Marihuana

Die Sammlung in einem Keller und einer Garage in Munster war im Zuge einer Haushaltsauflösung entdeckt worden. mehr

Soldaten stehen auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr. © NDR Foto: Andreas Rabe

Ermittlungen gegen 26 Soldaten aus rechter Chatgruppe

Viele gehören einem Versorgungsbataillon in Neustadt am Rübenberge an. Drei Soldaten wurden bereits suspendiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen