Stand: 28.03.2021 12:07 Uhr

Notfall am Steuer - Lkw-Fahrer stirbt auf der A7

Rettungswagen im Einsatz © picture-alliance/ ZB Foto: Arno Burgi
Trotz Reanimations-Versuchen starb der Mann am Unfallort. (Themenbild)

Ein 53 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Freitagnachmittag auf der A7 bei Soltau am Steuer gestorben. Offenbar war ein medizinischer Notfall die Ursache. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann mit seinem Sattelzug in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Soltau-Süd und Soltau-Ost nach rechts von der Fahrbahn abkam und leicht gegen die Außenschutzplanke stieß. Die von anderen Verkehrsteilnehmenden verständigten Polizeibeamten sowie ein Ersthelfer zogen den leblosen Fahrer aus der Fahrerkabine, um mit der Reanimation zu beginnen. Dennoch verstarb der Mann. Ein Mischlingshund, der mit ihm gereist war, wurde durch ein Tierheim in Obhut genommen, nachdem er zuvor einen Polizeibeamten in die Hand gebissen und leicht verletzt hatte.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann wird per Stäbchen in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet. © Lino Mirgeler/dpa

Arbeitgeberverband gegen Corona-Testpflicht am Arbeitsplatz

Der Verband Niedersachsenmetall verweist auf den Aufwand und die Kosten. Außerdem habe man schon viel investiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen