Stand: 24.06.2021 11:09 Uhr

Mehr Kiebitze brüten im Landkreis Lüneburg

Kiebitz © Dominic Cimiotti / NABU Foto: Dominic Cimiotti / NABU
Kiebitze nisten unter anderem auf Äckern, weshalb die Mithilfe von Landwirten wichtig für den Schutz der Tiere ist. (Archivbild)

Im Rahmen des Wiesenvogelschutzprogramms hat der Landkreis Lüneburg einen weiteren Erfolg verzeichnet. So seien in diesem Jahr überdurchschnittliche Nachwuchszahlen bei den stark bedrohten Kiebitzen beobachtet worden. Bislang sind nach Angaben eines Landschaftsplaners 40 Gelege entdeckt worden. Normalerweise seien es 20 bis 30. Da Kiebitze ihre Nester unter anderem auf Äckern haben, kooperiert der Landkreis mit Landwirten. Diese melden Nester, die dann abgesteckt und umfahren werden. Dafür erhalten die Landwirte einen finanziellen Ausgleich vom Landkreis.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 24.06.2021 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten gehen durch die Fußgängerzone in Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Inzidenz steigt auf 74: Schärfere Regeln in Lüneburg

In Stadt und Landkreis gilt in der Gastronomie ab 23 Uhr eine Sperrstunde. Private Treffen werden eingeschränkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen