Stand: 12.02.2021 08:26 Uhr

Feuerwehreinsatz wegen vermeintlich festgefrorener Schwäne

Schwäne und Enten auf dem Maschsee Hannover. Am Ufer lieg Schnee. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata
Die Feuerwehr rückte an, um die angeblich festgefrorenen Schwäne zu befreien. (Themenbild)

Vermeintlich festgefrorene Schwäne haben auf dem Elbe-Seitenkanal bei Uelzen einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Eine Passantin hatte die Rettungskräfte am Donnerstag aus Sorge um die Tiere alarmiert, hieß es von der Feuerwehr. Die Sorge war jedoch unbegründet: Die Schwäne wurden durch den Einsatz aufgescheucht und flogen davon. Die Polizei warnt nach wie vor dem Betreten der Eisflächen auf Binnenseen und fließenden Gewässern. Die Eisdecke sei weiter dünn und brüchig.

Weitere Informationen
Ein Eisbrecher ist auf dem Elbe-Seitenkanal im Einsatz. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Eisschicht: Mittelland- und Elbe-Seitenkanal gesperrt

Am Mittwoch ist die Schifffahrt eingestellt worden. Auch der Fährverkehr zu den Ostfriesischen Inseln ist eingeschränkt. (10.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 12.02.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person sitzt in einer S-Bahn mit einer Maske auf, bei ihrem Spiegelbild fehlt die Maske. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen