Stand: 08.11.2019 11:34 Uhr

Schimpanse "Robby": Ein Leben in der Zirkusfamilie

Kunststücke zeigt "Robby" schon lange nicht mehr im Circus Belly. Heute beeindruckt der Schimpanse Besucher nur noch mit seiner Persönlichkeit. "Die Leute sind fasziniert von ihm, wenn sie ihn aus der Nähe sehen und wenn er Kontakt aufnimmt", sagte sein Besitzer Klaus Köhler. Der Zirkuschef ist froh, dass der Schimpanse noch immer bei ihm lebt. Denn zwischenzeitlich sah es so aus, als müsste er den Affen abgeben. Die Tierschutzorganisation Peta hatte sich dafür stark gemacht. Nach mehreren Gerichtsverfahren ist der juristische Streit aber seit einem Jahr beigelegt. In letzter Instanz hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg im November vergangenen Jahres entschieden, dass "Robby" Teil der Zirkusfamilie bleiben darf.

"Robby" - Deutschlands wohl letzter Zirkusaffe

"Robby" ist 48 Jahre alt

Die Richter urteilten, dass der Schimpanse zwar nicht artgerecht gehalten werde und auf den Menschen geprägt sei. Aufgrund seines hohen Alters von 48 Jahren könne er aber auch nicht mehr zeitnah an Artgenossen gewöhnt werden. Deshalb entschieden die Richter, dass er nicht in eine Auffangsstation gebracht werden muss. Sein Besitzer hatte befürchtet, dass "Robby" es psychisch nicht verkraftet hätte, wenn er aus der Zirkusfamilie gerissen worden wäre und deshalb möglicherweise gestorben wäre. Schließlich verbringt der Affe bis auf die ersten vier Jahre bereits sein ganzes Leben dort. "Er ist mit meinen Kindern aufgewachsen", sagte Köhler. Von dem Stress rund um die Gerichtsverhandlungen habe "Robby" nichts mitbekommen. Den habe nur er gehabt, sagte Köhler.

"Weniger gestresst als die meisten Zoo-Schimpansen"

"Robby" lebt zusammen mit Hund "Ted" in einem Zirkuswagen samt Außengehege. Wenn Köhler in das Gehege kommt, tollt er zunächst mit "Robby" und "Ted" herum. Danach lässt sich der Schimpanse von ihm lausen. "Wir beschäftigen uns alle mit ihm", sagt der 71-Jährige. "Robby" liebe Kinder - ganz besonders seinen vierjährigen Enkel. Der Schimpanse sei entspannter als die meisten Schimpansen im Zoo, sagte Bremer Tierärztin Alexandra Dörnath. Sie hatte den Zirkus dabei unterstützt, dass der Affe in seiner gewohnten Umgebung bleiben darf. Dörnath zufolge gehört "Robby" zu den ältesten Schimpansen in menschlicher Obhut weltweit. Er ist der wohl letzte Zirkusaffe in Deutschland.

Weitere Informationen

Besitzer glücklich: Affe "Robby" bleibt im Zirkus

Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat am Donnerstag entschieden, dass Schimpanse "Robby" im Zirkus bleibt. Tierschützer demonstrierten, "Robbys" Besitzer ist glücklich. (08.11.2018) mehr

"Robby" wird ein Fall für das Verwaltungsgericht

Dass Schimpanse "Robby" nicht mehr im Circus Belly auftreten darf, ist klar. Dass er ihn aber verlassen soll, will der Zirkuschef aus Wietzendorf verhindern - und hat geklagt. (03.05.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 20.12.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:34
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen
02:11
Hallo Niedersachsen