Stand: 20.02.2020 21:22 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

VW und Verbraucherschützer vor Güterichter

Nachdem der Vergleich zwischen Volkswagen und dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gescheitert ist, wollen beide Seiten nun vor Gericht weiter verhandeln. Wie das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig am Donnerstag mitgeteilt hat, wollen beide Parteien "auf Anraten des Gerichts" vor einem sogenannten Güterichter wieder miteinander sprechen. Die Aufgabe des Güterichters übernimmt den Angaben zufolge OLG-Präsident Wolfgang Scheibel.

Kann Schlichter erfolgreich vermitteln?

Nach Informationen des NDR Niedersachsen setzten sich Verbraucherschützer und Volkswagen-Vertreter schon am Donnerstag gemeinsam an einen Tisch. Sollten die Gespräche mit Scheibel als Schlichter erfolgreich sein, wäre damit der komplizierte Prozess um die Musterfeststellungsklage beendet.

VW macht Kunden direktes Angebot

Die Verhandlung der Musterfeststellungsklage vor dem OLG hatte Ende September begonnen. Das Gericht schlug Vergleichsverhandlungen vor. In der vergangenen Woche hatten VW und Verbraucherzentralen die außergerichtlichen Beratungen über Entschädigungen für Dieselfahrer jedoch abgebrochen und sich dafür gegenseitig die Schuld gegeben. Volkswagen beschloss daraufhin, den Kunden selbst ein Angebot mit einer Gesamtsumme von rund 830 Millionen Euro zu machen.

Weitere Informationen

Diesel-Musterklage: Was ist das VW-Angebot wert?

17.02.2020 17:00 Uhr

Nach dem geplatzten Vergleich zur Diesel-Musterklage fordern Verbraucherschützer, dass alle VW-Dieselfahrer profitieren. VW hatte zuvor den Klägern einen Direktvergleich angeboten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:58
Hallo Niedersachsen
07:11
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen