Stand: 20.02.2020 21:22 Uhr

VW und Verbraucherschützer vor Güterichter

Nachdem der Vergleich zwischen Volkswagen und dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gescheitert ist, wollen beide Seiten nun vor Gericht weiter verhandeln. Wie das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig am Donnerstag mitgeteilt hat, wollen beide Parteien "auf Anraten des Gerichts" vor einem sogenannten Güterichter wieder miteinander sprechen. Die Aufgabe des Güterichters übernimmt den Angaben zufolge OLG-Präsident Wolfgang Scheibel.

Kann Schlichter erfolgreich vermitteln?

Nach Informationen des NDR Niedersachsen setzten sich Verbraucherschützer und Volkswagen-Vertreter schon am Donnerstag gemeinsam an einen Tisch. Sollten die Gespräche mit Scheibel als Schlichter erfolgreich sein, wäre damit der komplizierte Prozess um die Musterfeststellungsklage beendet.

VW macht Kunden direktes Angebot

Die Verhandlung der Musterfeststellungsklage vor dem OLG hatte Ende September begonnen. Das Gericht schlug Vergleichsverhandlungen vor. In der vergangenen Woche hatten VW und Verbraucherzentralen die außergerichtlichen Beratungen über Entschädigungen für Dieselfahrer jedoch abgebrochen und sich dafür gegenseitig die Schuld gegeben. Volkswagen beschloss daraufhin, den Kunden selbst ein Angebot mit einer Gesamtsumme von rund 830 Millionen Euro zu machen.

Weitere Informationen
Das Volkswagen Werk in Wolfsburg aus der Luft. © NDR

Diesel-Musterklage: Was ist das VW-Angebot wert?

Nach dem geplatzten Vergleich zur Diesel-Musterklage fordern Verbraucherschützer, dass alle VW-Dieselfahrer profitieren. VW hatte zuvor den Klägern einen Direktvergleich angeboten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vor einem Autobahnschild ist ein Baustellenschild zu sehen. © picture alliance/zb/dpa Foto: Jan Woitas

Autobahn 7 bei Salzgitter bis Montagmorgen dicht

Autofahrer in Richtung Norden müssen am Wochenende Umwege in Kauf nehmen. Der Grund sind Bauarbeiten an der Strecke. mehr

Zahlreiche Ecstasy-Pillen wurden von Zollbeamten bei einer Durchsuchung auf dem Rastplatz Staufenberg sichergestellt. © Hauptzollamt-Braunschweig

A7: Zollbeamte entdecken in Lkw 120.000 Ecstasy-Pillen

Der 36-jährige Fahrer kam in Untersuchungshaft. Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von 700.000 Euro. mehr

Die Odertalsperre bei Bad Lauterberg im Harz. © imago/F.Berger

Harzwasserwerke betreiben Odertalsperre bis 2045

Eine wasserrechtliche Bewilligung ist laut NLWKN erteilt worden. Die bisherige Erlaubnis läuft bis Jahresende. mehr

Ein Corona-Schnelltest in der Anwendung.

Corona-Schnelltests an Schulen: Kritik von Ärztekammer

Auch Niedersachsens Kultusminister Tonne hat Vorbehalte gegen Schnelltests in Eigenregie für Lehrer und Erzieher. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen