Stand: 09.12.2020 20:43 Uhr

Tchibo fordert Schadenersatz von Burgpassagen-Investor

Tchibo © picture-alliance / dpa Bildfunk Foto: Bernd Thissen
Tchibo ist der letzte Mieter in der Braunschweiger Burgpassage. (Symbolbild)

Tchibo verlangt rund 130.000 Euro Schadenersatz vom Investor in der Burgpassage in Braunschweig. Der Investor hat seit 2018 die anderen Mietverhältnisse beendet, weil er die Passage abreißen möchte. Tchibo ist mittlerweile der letzte verbliebene Mieter. Weil kaum noch Kunden in die einstige Ladenpassage kommen, verzeichnet Tchibo nach eigenen Angaben einen Umsatzrückgang, für den der Konzern den Investor verantwortlich macht. Über die Schadenersatzforderungen verhandelt das Landgericht Braunschweig.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.12.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Omikron: Erster Verdachtsfall der Variante in Niedersachsen

Betroffen ist ein Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der in Südafrika war. Die Gesundheitsministerin mahnt zum Impfen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen