Stand: 14.09.2017 13:25 Uhr

Rotmilan wichtiger als Windpark

In Niedersachsen gilt der Rotmilan als stark gefährdet. Er steht auf der Roten Liste der gefährdeten Brutvögel.

Die Pläne für einen Windpark in Gleichen im Landkreis Göttingen sind endgültig gescheitert. Das Areal wird von den geschützten Rotmilanen zur Jagd genutzt. Die geplanten fünf Windkraftanlagen wären eine nachhaltige Störung für den Lebensraum der Raubvögel, heißt es im Beschluss des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts Lüneburg (OVG). Damit hat das OVG ein Urteil des Verwaltungsgerichts Göttingen bestätigt. Die bis zu 200 Meter hohen Windkraftanlagen dürfen also nicht gebaut werden.

Windräder würden Jagdrevier der Rotmilane durchbrechen

Der Investor könne sich nicht darauf berufen, dass das Gelände in der Gemeinde Gleichen kein ausgewiesenes Vogelschutzgebiet sei, heißt es in dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts, der am Donnerstag bekannt geworden ist. Da die als Acker genutzte Fläche innerhalb eines größeren Vogelschutzgebietes mit der landesweit höchsten Siedlungsdichte des Rotmilans liege, handele es sich um ein "faktisches Vogelschutzgebiet". Die Windkraftanlagen würden das Jagdrevier der Rotmilane durchbrechen. In der ersten Instanz, dem Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Göttingen, hatten Naturschutzverbände zudem darauf hingewiesen, dass die Windräder für die Rotmilane ein erhebliches Tötungsrisiko darstellen würden.

Weitere Informationen

Tiere als Opfer der Windenergie

Die Windkraft ist zwar sauber, fordert aber in der Vogelwelt enorme Opferzahlen. Und beim Bau von Offshore-Windparks leiden viele Meerestiere. Jetzt ist Ingenieurskunst gefragt. (18.09.2012) mehr

Dossier: Windenergie in Norddeutschland

Im Mix der erneuerbaren Energien spielt Windenergie die bedeutendste Rolle. Vor allem an den Küsten im Norden Deutschlands kommt die Windenergie zum Zuge. Infos im Dossier bei NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.09.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

09:06

Vater verliert Sohn an Islamisten

21.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:45

Ja zu Koalitionsverhandlungen: Unruhe in SPD

21.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:11

Anwohner beschweren sich über Industrie-Gestank

21.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen