VW-Fahrzeuge stehen auf einem Parkplatz. © Picture Alliance Foto: Matthias Rietschel

Halbleiter fehlen: VW verlängert Kurzarbeit in Wolfsburg

Stand: 25.08.2021 19:35 Uhr

Der Autobauer und der Betriebsrat haben sich darauf geeinigt, dass im VW-Stammwerk auch in der kommenden Woche nur eingeschränkt gearbeitet wird. Die Kurzarbeit wird verlängert.

Grund dafür sind fehlende Computerbauteile: Die Halbleiter können wegen erneuter Corona-Ausbrüche in Asien weiterhin nicht geliefert werden, entsprechende Produktionswerke in Malaysia sind wegen der strengen Corona-Auflagen dort geschlossen. Die VW-Modelle Touran und Tiguan sowie der Seat Taracco können deshalb in Wolfsburg so lange nicht produziert werden. Auch im VW-Werk in Hannover-Stöcken läuft die Produktion nur eingeschränkt.

Nur Golf-Frühschicht arbeitet in Wolfsburg

Im VW-Stammwerk Wolfsburg soll in dieser und auch in der kommenden Woche nur die Frühschicht in der Golf-Produktion arbeiten. Alle anderen Mitarbeitenden bleiben bis zum 3. September zu Hause. Zahlen, wie viele Mitarbeiter genau betroffen sind, konnte ein Sprecher von Volkswagen nicht nennen. Keine Angaben gibt es auch dazu, wie viele Autos in Wolfsburg und Hannover-Stöcken nun weniger gefertigt werden.

Videos
VW
2 Min

Corona kompakt: Erneut Kurzarbeit bei Volkswagen

Betroffen sind die Bereiche Montage, Karosseriebau und Lackiererei. (16.06.2021) 2 Min

Keine schnelle Besserung in Sicht

Ab wann wieder die volle Belegschaft zurückkehrt, ist offen. Zumindest in naher Zukunft scheint keine Besserung absehbar. "Wir fahren auf Sicht", heißt es aus einer Task-Force von VW. Dieser Krisenstab beschäftigt sich mit der Zulieferung der Elektronik-Bauteile. Einen Lichtblick gebe es aber: Im September sollen in Malaysia die Werke wieder mit der Produktion der begehrten Elektronik-Bauteilen beginnen. Die Situation könnte sich dadurch im Laufe des vierten Quartals wieder normalisieren.

Weitere Informationen
Vor dem Verwaltungshochhaus der Volkswagen AG in Wolfsburg sind Schneeflocken und ein leerer Parkplatz zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Erneut Kurzarbeit im VW-Stammwerk wegen fehlender Halbleiter

Nach der Sommerpause in der kommenden Woche soll auf allen Fertigungslinien nur in einer Schicht produziert werden. (19.08.2021) mehr

Ein E-Auto wird an einer ADAC-Ladestation aufgeladen. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Weil nach "Autogipfel" mit der Kanzlerin: "Es geht um viel"

Länder, Kanzlerin, Autobranche und Gewerkschaften haben am Mittwoch über Klimaschutz und Digitalisierung gesprochen. (18.08.2021) mehr

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, blickt in die Ferne. © picture alliance/dpa Foto:  Bernd von Jutrczenka

Winterkorn-Prozess wackelt - erneute Verschiebung?

Der Ex-VW-Chef soll nochmals an der Hüfte operiert werden. Dadurch könnte sich der Prozessbeginn weiter verzögern. (10.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.08.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizbeamter steht zur Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Betrugsprozess: Schwere Vorwürfe gegen Ex-Chef Winterkorn

Ein Angeklagter sagte am Dienstag vor Gericht aus, dass Winterkorn versucht habe, den Betrug zu verschleiern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen